Pasta Bricht

12 Ursachen für brüchige Pasta (oder brüchigen Teig)

Ein häufiges Problem beim Nudeln machen ist, dass die selbstgemachte Pasta zerbricht, der Pasta Teig reisst oder der Teig brüchig wird. Dafür kann es mehrere Gründe geben.

Am Häufigsten Brechen lange Nudeln wenn man sie zum Trocknen aufhängt an der Hängestelle. Um das zu verhindern Wählt man kürzere Nudeln, Nudeln mit weniger Gewicht und man bemehlt die Hängefläche um die Bruchstelle vorzubeugen.

In diesem Beitrag nenne ich 12 Gründe warum die Pasta bricht oder der Pasta Teig brüchig ist, damit die Pasta fortan immer gelingen.

1. Falsche Methode zum Trocknen

Es gibt mehrere Methode um die Pasta zu trocknen und nicht alle eignen sich für jede Nudelsorte. Die zwei häufigsten und wichtigsten Methoden sind 1. Die Pasta aufhängen und 2. auf einem Backblech oder Leintuch ausbreiten.

Wenn Du die Pasta aufhängst passiert es häufig, dass die Nudeln am Aufhängepunkt brechen. Insbesondere dann wenn es sich um besonders lange oder breite Nudeln handelt.

Diese Methode ist nämlich hauptsächlich für Spaghetti oder dünne Bandnudeln geeignet. Eine gute Alternative zum Nudeln trocknen ist es die frische Pasta auf einem Leintuch oder einem Backblech mit Backpapier zu legen.

Dazu mehrere kleine Nudelhaufen eindrehen und Einmehlen um ein Zusammenkleben und brechen vorzubeugen. Der Nachteil dieser Methode ist. dass die Pasta mehrmals umgedreht werden muss um gleichmäßig zu trocknen.

2. Zu lange Nudeln

Wenn Du auch breite Bandnudeln durch aufhängen trocknen möchtest kannst Du das tun. Wenn Du die Nudeln in die Hälfte schneidest und dann aufhängst ist das Gewicht auf beiden Seiten so gering, dass die Nudeln wahrscheinlich nicht brechen.

3. Stäbe Nicht Eingemehlt

Ein wichtiger Tipp gegen dieses Phänomen ist die Hängestäbe zu bemehlen. Mein Pasta Trockner ist aus Holz und entzieht dem Nudelteig schneller die Feuchtigkeit. Dadurch bricht der Teig an dieser Stelle oft.

Das macht aber nicht nur bei Holz Sinn. Wenn die Pasta trocknet zieht sich der Teig zusammen (weil das Wasser entweicht). Dieser Effekt ist zwar Minimal, verursacht aber einen Bruch an der Stelle wo der Teig aufliegt da dieser an dem Material kleben bleibt und sich nicht zusammen ziehen kann.

Mehl behebt dieses Problem nicht vollkommen, nach meiner Erfahrung ist das aber ein hilfreicher Tipp der wenigstens zu weniger zerbrochener Pasta führt.

4. Tücher Unter Den Pasta Trockner

Und wenn Die Pasta doch brechen (was sie bei mir immer noch ab und zu tun) dann sollte man diesen Tipp befolgen.

Einen Leintuch unter den Pasta Trockner legen damit die gebrochenen Nudeln weitertrocknen können und trotzdem verwendet werden.

5. Pasta Vergessen Zu Drehen

Wenn Du die Pasta durch ausbreiten auf einem Leintuch trocknest darfst Du nicht vergessen sie mindestens zwei Mal zu drehen (In großen Abständen).

Tust Du das nicht kann es sein, dass die Nudeln auf einer Seite schneller trocknen. Durch dieses Ungleichgewicht werden sie anfällig zu brechen.

6. Zu Viel Salz Im Teig

Wenn bis jetzt noch kein Punkt zutrifft dann liegt es vielleicht nicht an der Methode sondern an der Teig Mischung.

Vielleicht hast Du zu viel Salz im Teig verwenden. Das Salz macht den Teig rauer und fördert brüchige Pasta wenn man zu viel davon benutzt. Ausserdem absorbiert Salz Wasser. Das Problem ist, dass wir beim trocknen dieses Wasser loswerden wollen und das Salz dies teilweise verhindert.

Obwohl Salz dem teig Geschmack verleiht solltest Du also sparsam damit umgehen wenn Du vorhast Du Pasta zu trocknen. Wenn Die selbstgemachten Nudeln beim trocknen brechen könntest Du eine Mischung ganz ohne Salz probieren.

7. Nicht Lange Genug Geknetet

Häufig stimmt die Teig Mischung aber. Dann liegt der Fehler oft darin, dass der Pastateig nicht lange genug geknetet wurde.

Ich weiß, dieser Vorgang ist anstrengend, doch es ist wichtig den Teig so lange zu kneten bis eine gute homogene Masse erreicht ist.

Ist das nicht der Fall entstehen durch die Unebenheiten häufig Risse. Vor allem ohne Nudelmaschine wird es danach schwer diese durch Walzen auszugleichen.

8. Nicht Lange Genug gewalzt

Und hier kommen wir zu zweiten Faulheit-Fehler: Der Pastateig wurde nicht lange genug gewalzt. Auch dieser Teil ist ohne Nudelmaschine besonders anstrengend doch es lohnt sich bis zum Ende zu gehen.

Am Besten wäre es den Teig mit einer Nudelmaschine zu Walzen. So erreicht man einen Schönen, ebenen Teig und kann selbst einen nicht perfekten Nudelteig so bearbeiten, dass die Nudeln nicht brechen.

9. Teig Zu Trocken

Ein zu trockener Teig ist ebenfalls problematisch und eine bekannte Ursache für gebrochene Nudeln. Wenn Der Teig zu trocken ist kann soviel Wasser hinzugefügt werden wie nötig.

Meistens kommt es dazu weil die in den teig verarbeiteten Eier besonders klein waren und somit zu wenig Flüssigkeit mit zu viel Mehl vermischt wurde.

Wenn der Teig zu trocken ist ist er zum einen sehr schwer zu Kneten und nicht homogen, sodass Risse sichtbar sind.

10. Teig Konnte Nicht Ruhen

Ein nicht ruhender Teig ist ebenfalls eine Ursache für gebrochene Nudeln.

Jeder Pastateig muss mindestens 30 Minuten ruhen. Dabei dehnt er sich aus und wird elastischer. Das macht die Nudeln stabiler und vereinfacht zugleich das Walzen des Teigs.

Wichtig ist es den Teig beim Ruhen in Frischhaltefolie einzupacken. Wer das vergisst findet nach einiger Zeit einen Teig vor, bei dem ein Kruste sich gebildet hat die beim ausrollen nicht vollständig zu beseitigen ist. das ist nicht nur unschön sondern ebenfalls kontraproduktiv wenn die Pasta nicht brechen soll-

11. Eier Zu Kalt

Wir nähern uns dem Ende, doch dieser Tipp ist genauso wichtig wie die anderen. Oft brechen die Nudeln wenn die verwendeten Zutaten unterschiedliche Temperaturen aufweisen.

Sind die Eier zu kalt vermischen sie sich nicht optimal mit dem Mehl und der Teig wird nicht ganz homogen.

Deshalb immer die Eier erst aus dem Kühlschrank holen und eine Weile liegen lassen damit sie sich der Raumtemperatur annähern.

Das dauert nicht allzu lang und kann die Ursache für einen brüchigen Pasta Teig sein.

12. Teig Zu Kalt

Wenn keine der bisherigen Ursachen in Frage kommen kann es sein, dass der Teig beim ausrollen zu kalt war.

Generell sollte man den Pasta Teig zum Ruhen nicht in den Kühlschrank sondern in eine dunkle Ecke bei Zimmertemperatur legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.