Bolognese aufbewahren: So bleibt der Geschmack erhalten

C. Daniel Nudeln aufbewahren Leave a Comment

Gefällt Dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!

Bolognese lässt sich hervorragend in großen Mengen zubereiten, so kommt es, dass oft etwas übrig bleibt.

Je nachdem, wie man sie dann aufbewahrt, ist sie unterschiedlich lange haltbar.

Bolognese sollte man nach dem Kochen nicht länger als eine Stunde offen liegen lassen. Im Kühlschrank hält sie sich in der Regel 2 bis 3 Tage und tiefgefroren kann man sie bis zu 3 Monate aufbewahren. Alternativ kann man Bolognese einkochen und 9 Monate lang lagern.

In diesem Artikel erfährst Du, wie Du Bolognese, ob mit oder ohne Nudeln, mit Fleisch oder Vegan am besten aufbewahrst.

Die Haltbarkeit von Bolognese im Überblick:

Wie lang Bolognese haltbar ist und wie gut die Qualität erhalten bleibt, hängt nicht nur von der Lagerungsmethode ab, sondern auch davon, um welche Art von Bolognese es sich handelt.

In der folgenden Tabelle siehst Du Angaben für die Haltbarkeit von Bolognese mit und ohne Fleisch, Nudeln mit Bolognese sowie Bolognese aus der Dose, aus dem Glas und eingekochte Bolognese:

Art der BologneseBei Zimmertemperatur (15 bis 20 °C)Im Kühlschrank (5 bis 7 °C)Im Gefrierschrank (-18 °C)
Bolognesesauce mit Hackfleisch (frisch gekocht)1 Stunde
2 Tage
3 Monate
Vegane Bolognesesauce (frisch gekocht)2 Stunden4 Tage6 Monate
Nudeln mit Bolognese (frisch zubereitet)2 Stunden2 Tage1 bis 2 Monate
Gekaufte Bolognese aus der Dosesiehe MHD
Gekaufte Bolognese aus dem Glas (geschlossen)Siehe MHD
Gekaufte Bolognese aus dem Glas (geöffnet)2 Stunden2 Tage3 Monate
Selbst gemachte, eingekochte Bolognese9 Monate
Diese Tabelle gibt die Haltbarkeit von Bolognese ungekühlt, gekühlt und tiefgefroren an.

Die Haltbarkeitsangaben aus dieser Tabelle basieren auf den offiziellen Empfehlungen des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE).

Um die Genießbarkeit zu gewährleisten, muss die Aufbewahrung korrekt durchgeführt werden. In den folgenden Abschnitten zeige ich, wie man Bolognese richtig aufbewahrt.

Klassische Bolognese richtig lagern: So bleibt sie lange haltbar

Man kann Bolognese auf vier unterschiedliche Art und Weisen lagern:

  • ungekühlt
  • gekühlt
  • tiefgekühlt
  • eingekocht

Bei jeder Methode gibt es ein Paar Hinweise, die zu beachten sind, um die Qualität am besten zu erhalten.

Hackfleisch ist aufgrund seiner großen Oberfläche anfällig für Mikroorganismen. Es muss daher durchgängig kühl gelagert und schnell verarbeitet werden.

https://www.bzfe.de/lebensmittel/zubereitung/mit-hackfleisch-richtig-umgehen/

Bolognese bei Zimmertemperatur aufbewahren (eine Stunde)

Ungekühlt sollte man Bolognese nicht länger als eine Stunde liegen lassen, weil Bakterien sich mit der Zeit immer schneller entfalten können. Insbesondere Bolognese mit Hackfleisch ist anfällig für Mikroorganismen und sollte deshalb schnell in den Kühlschrank.

Bolognese bei Zimmertemperatur aufbewahren – So geht’s

  1. Die Bolognesesauce fast vollständig abdecken, sodass sie noch abkühlen kann
  2. Fern von direkter Lichteinstrahlung lagern
  3. Sobald wie möglich, am besten nach maximal einer Stunde gekühlt lagern oder einfrieren

Bolognese im Kühlschrank aufbewahren (2 Tage)

Im Kühlschrank hält sich Bolognesesauce mit Hackfleisch bei ordentlicher Lagerung problemlos 2 Tage. Dazu lässt man sie abkühlen und füllt sie in eine luftdichte Aufbewahrungsbox. Da Hackfleisch enthalten ist bewahrt man die Sauce an der Kühlsten Stelle, auf der untersten Glasplatte über dem Gemüsefach auf.

Bolognesesauce im Kühlschrank lagern – So geht’s

  1. Die Bolognesesauce maximal eine Stunde abkühlen lassen
  2. In eine luftdichte Aufbewahrungsbox füllen
  3. Auf der untersten Glasplatte über dem Gemüsefach lagern
  4. Die optimale Kühlschranktemperatur beträgt 5 bis 7 °C

Kann man Bolognese nach 4 Tagen noch essen?

Es ist durchaus möglich, dass Bolognese nach 4 Tagen noch gut ist. Um sie nicht voreilig wegzuwerfen, muss man die Genießbarkeit testen (sehen, riechen, schmecken). Wie das geht, findest Du in diesem Artikel weiter unten beschrieben.

Bolognese im Gefrierschrank aufbewahren (3 Monate)

Im Gefrierschrank hält sich Bolognese mit Hackfleisch bei ordentlicher Lagerung etwa 3 Monate. Dazu lässt man sie abkühlen und füllt sie in eine Gefrierdose oder Gefrierbeutel. Die Sauce muss luftdicht und am besten luftleer (vakuumiert) gelagert werden. Nach 3 Monaten muss sie verbraucht werden

Bolognesesauce einfrieren – So geht’s

  1. Die Bolognese maximal 1 Stunde abkühlen lassen.
  2. Die Bolognese in eine zum Einfrieren geeignete Aufbewahrungsbox leeren, sodass mindestens 2 Zentimerter Luft zwischen Deckel und Sauce übrig bleiben.
  3. Alternativ in einen Gefrierbeutel leeren und die Luft gründlich herauspressen.
  4. Das Haltbarkeitsdatum mit einem wasserdichten Stift notieren.
  5. Die Bolognesesauce einfrieren und maximal 3 Monate tiefgekühlt aufbewahren.

Kann man Bolognese nach 2 Tagen noch einfrieren?

Wurde die Bolognese ordentlich gekühlt aufbewahrt, kann man sie auch nach 2 Tagen noch einfrieren. Die Sauce ist anschließend 3 Monate im Gefrierschrank haltbar und muss nach dem Auftauen sofort verbraucht werden.

Kann man Bolognese ein zweites Mal einfrieren?

Ein zweites Mal sollte man Bolognese mit Hackfleisch nicht einfrieren. Bei jedem Mal Auftauen leidet der Geschmack der Sauce und das Risiko für Bakterienbefall erhöht sich.

Bolognese einkochen: große Mengen auf Vorrat vorbereiten (9 Monate)

Man kann Bolognese in Gläsern einkochen und bis zu 9 Monate lang ungekühlt im Dunkeln aufbewahren. Dazu füllt man die Sauce nach dem Kochen sofort in einwandfrei saubere Gläser und kocht sie verschlossen für etwa 75 Minuten bei 100 °C.

Bolognese einkochen – So geht’s

  1. Die fertig gekochte Bolognese heiß in einwandfrei saubere Gläser füllen.
  2. Die verschlossenen Gläser in einen Einkochtopf stellen und heißes Wasser bis auf dreiviertel der Glashöhe dazugeben.
  3. Die Bolognese 75 Minuten auf 100 °C einkochen.
  4. Die eingekochte Bolognese im Keller im Dunkeln aufbewahren und innerhalb von 9 Monaten verbrauchen.

Kann man eingekochte Bolognese einfrieren?

Eingekochte Bolognese sollte man nicht einfrieren, da die Gläser voll aufgefüllt sind und springen könnten. Doch auch ohne Kühlung hält sich die eingekochte Sauce problemlos bis zu 9 Monate lang.

Wie lange sind Nudeln mit Bolognese haltbar?

Wusstest Du schon? Das Gericht Spaghetti-Bolognese existiert so in Italien nicht. Bolognese wird traditionell mit Tagliatelle oder im Norden Italiens mit Tortellini oder Lasagne gepaart.

Im Allgemeinen sind Nudeln sind länger haltbar als Bolognese, deshalb kann man sie problemlos für die gleiche Dauer aufbewahren. Nur die Konsistenz der Nudeln geht bei gemeinsamer Lagerung leicht verloren.

Bei Zimmertemperatur sollte man Nudeln mit Bolognese nicht länger als 2 Stunden liegen lassen. Gekühlt kann man sie problemlos 2 Tage aufbewahren, im Gefrierschrank halten sich Spaghetti-Bolognese circa 3 Monate.

Am besten ist es allerdings, Nudeln und Sauce separat aufzubewahren. Nach ein Paar Stunden werden die Nudeln nämlich bereits matschig und verlieren an Qualität.

Wie lange ist vegetarische Bolognesesauce haltbar?

Vegetarische oder Vegane Bolognese enthält statt Hackfleisch üblicherweise Tofu oder Linsen. Beide sind im gekochten Zustand länger haltbar als Hackfleisch.

Ungekühlt sollte man vegetarische Bolognese nicht länger als 2 Stunden aufbewahren. Im Kühlschrank halt sie sich problemlos 3 bis 4 Tage und tiefgekühlt kann man sie etwa 6 Monate lagern. Alternativ kann man vegetarische Bolognese auch in Gläsern einkochen und innerhalb von 9 Monaten verbrauchen.

Woran erkennt man schlechte Bolognese?

Bevor Du aufbewahrte Bolognese verwendest, solltest Du sie in jedem Fall zuerst auf Genießbarkeit prüfen. Dazu kannst Du die folgenden Schritte der Reihe nach durchführen:

  • Auf Schimmel prüfen. Sieh Dir die Bolognese genau an. Ist Schimmel zu erkennen? Wenn Du einen Verdacht hast, entsorge die gesamte Soße.
  • Rieche dran.  Schlechte Bolognese riecht säuerlich und komisch. Bei dem kleinsten Verdacht entsorge die Sauce vorsichtshalber.
  • Erinnere Dich, seit wann die Bolognese aufbewahrt wird.  Bolognese mit Fleisch sollte im Kühlschrank nur ein paar Tage und im Gefrierschrank maximal 3 Monate aufbewahrt werden. Wurde dieser Zeitraum deutlich überschritten, musst Du die Sauce leider entsorgen.
  • Probiere ein kleines Stück.  Wenn bis zu diesem Punkt alles in Ordnung zu sein scheint, probiere eine kleine Menge und beurteile den Geschmack. Schmeckt die Sauce ungewohnt? Verdorbenes Fleisch bekommt einen leicht säuerlichen Geschmack. Falls kein Verdacht besteht, kannst Du die Sauce ohne Bedenken noch essen.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, dann solltest Du es im Zweifel des Falles lieber entsorgen.

Gefällt Dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert