Lasagne richtig beschichten: Wann kommt welche Schicht?

Das Wort „Lasagne“ bezeichnet eigentlich nicht das gesamte Gericht, sondern nur die Nudelplatten. Für die Füllung gibt es ganz unterschiedliche Rezepte, die man auch unterschiedlich beschichtet. Die klassische Lasagne ist aber die Lasagne mit Bolognese Ragout.

Die klassische Lasagne kann man wie folgt beschichten:

Auf dem Boden der Auflaufform wird eine dünne Schicht Béchamel und Parmesan aufgetragen. Dann kommt eine Nudelschicht. Als nächstes eine Schicht Bolognese. Wieder eine Nudelschicht, und dann Béchamel und Bolognese im Wechsel, jeweils durch Lasagneblätter getrennt. Zuletzt kommt Béchamel, Bolognese und Parmesan obendrauf.

Hier sind ein Paar Tipps zum beschichten von Lasagne und Beispiele, mit Lasagne-Rezepten aus dem Pastapalast! In allen Rezepten ist übrigens genau mit Bildern geschildert, wie man die jeweilige Lasagne beschichten kann.

Lasagne Schichten: Fragen und Antworten

Wie viele Schichten hat eine Lasagne?

Tatsächlich gibt es keine Regel, die eine bestimmte Anzahl an Lasagne-Schichten voraussetzt. Trotzdem kann man eingrenzen, wie viele eine Schichten eine normale Lasagne etwa haben sollte.

Lasagne hat meist zwischen 4 und 8 Schichten. Auf den Boden der Auflaufform wird erst etwas Füllung aufgetragen, damit die Lasagne nicht klebt. Dann kommen 4 Schichten Nudelplatten und 4 Schichten Füllung, jeweils abwechselnd. Die letzte Schicht wird meistens dicker aufgetragen und mit viel Käse überbacken.

Wie viele Schichten deine Lasagne im Endeffekt bekommt hängt davon ab, wie viele Lasagneplatten und Füllung Du hast. Du solltest Dir schon im voraus im Klaren sein, wie viele Schichten Du machen willst, um die Zutaten gut zu proportionierten.

Wenn Du alle Platten verwenden möchtest kannst Du ganz einfach ausrechnen, wie viele Schichten gemacht werden. Wenn Du die Lasagneplatten vorkochst, solltest Du nicht vergessen, dass diese nach dem Kochen nochmals an Volumen gewinnen.

Was kommt als erste Schicht bei Lasagne?

Egal um welches Rezept es sich handelt, die erste Schicht ist besonders wichtig.

Bei einer klassischen Bolognese Lasagne wird als erste Schicht der Boden der Auflaufform mit Béchamel oder mit Ragout belegt. Auch bei anderen Rezepten wird die Auflaufform erst mit Béchamel oder Soße beschichtet. So wird verhindert, dass die Lasagne später an der Auflaufform festklebt.

Was kommt als mittlere Schicht bei Lasagne?

Die mittleren Schichten geben der Lasagne ihren Geschmack. Man kann mehrere Sachen in einer Schicht kombinieren oder einzeln auftragen. Oder eine Mischung aus beidem? Hier ist Kreativität gefragt!

Für Lasagne mit Bolognese Ragout kann man für die mittleren Schichten Bolognese und Béchamel mit Parmesan im Wechsel auftragen, oder bei jeder Schicht alle drei Zutaten mischen. Bei anderen Lasagne Rezepten werden meistens die Zutaten für die mittleren Schichten gemischt, aber dünn aufgetragen.

Was kommt als letzte Schicht bei Lasagne?

Die letzte Schicht ist das Herzstück der Lasagne.

Für die letzte Schicht werden nochmal alle Zutaten aufgetragen (Béchamel und Bolognese bei klassischer Lasagne) und mit viel Käse (oft Parmesan) bestreut. Dadurch bekommt die Lasagne eine leckere Käse-Kruste. Man kann den Ofen für die letzten Minuten auf Grill-Modus umschalten um eine knusprige Bräunung zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.