Lasagneplatten einfach selber machen in 5 Schritten

Grüß Dich, heute stellen wir gemeinsam hausgemachte Lasagneplatten her. Wenn Du eine Nudelmaschine besitzt geht es etwas schneller und einfacher. Wenn nicht, auch kein Problem! Ich zeige Dir ein geeignetes Rezept und die Vorgehensweise in 5 einfachen Schritten:

  1. Teig Mischen
  2. Teig Kneten
  3. Teig Walzen
  4. Lasagneplatten formen
  5. Lasagneplatten vorkochen

Selbstgemachte Lasagneplatten Rezept:

Für die selbstgemachten Lasagneplatten brauchen wir folgende Zutaten:

(4 Personen)

  • 400g Mehl
  • 4 Eier
  • 1El Olivenöl

Ausserdem brauchen Wir eine freie Arbeitsfläche und genug Platz. Sobald alles bereit liegt legen wir los.

Schritt 1: Den Teig Mischen

Für 4 Personen nehmen wir 400 Gramm Mehl und geben es auf die Arbeitsfläche:

Nun formen wir in der Mitte eine Mulde:

In Die Mulde fügen wir erst 4 Eier und 1 El Olivenöl. Das Olivenöl ist optional und macht den Teig geschmeidiger.

Als nächstes nehmen wir eine Gabel zur Hand und verquirlen die Eier.

Nach einer kurzen Minute können wir anfangen, das Mehl einzuarbeiten. Dazu greifen wir mit der Gabel von aussen nach innen ohne den Vulkan ausbrechen zu lassen, wie folgt:

Nach kurzer Zeit erhalten wir folgende Konsistenz und Farbe:

Nun Arbeiten wir das restliche Mehl ein. Dazu nehmen Wir die Flache Hand und schieben die „Mehlmauer von aussen nach innen sodass die grobe Masse sich vermischt.

Es entsteht eine krümelige Masse die wir nun durch Kneten verarbeiten.

Nach ein Paar Minuten entsteht eine Teig Masse die wir zu einem Ball formen:

Diesen Teig Ball müssen wir nun kneten bis der Teig die richtige Konsistenz hat. Der Teig darf nicht mehr klebrig sein und ist am besten homogen und leicht glänzend.

Wie man am besten den Teig knetet habe ich bereits in dem Beitrag: Pastateig kneten für Anfänger (Anleitung) erläutert.

Mein Teig sieht nun so aus:

Nun müssen wir ein bisschen warten. 30 Minuten sollten es mindestens sein, 1 Stunde ist optimal. Nicht vergessen den Teigball in Frischhaltefolie zu packen!

Bild von Teig in Frischhaltefolie.

Schritt 2: Den Teig Kneten

Schritt 3: Den Teig Walzen

Nun haben wir eine Schöne Basis für den Teig unserer Lasagneplatten.

Jetzt kommt es darauf an den Teig zu walzen. Für Lasagneplatten wollen wir eine Dicke von 3 Millimetern erreichen.

Das erreichen Wir entweder mit der Nudelmaschine oder mit dem Teigroller.

Lasagneplatten mit Teigroller:

Den Teig auf 3 Millimeter zu bringen ist bei diesem Rezept nicht allzu schwer und geht gut mit dem Teigroller.

Wir nehmen den Teig und drücken es auf die Arbeitsfläche.

Bild von Teig auf arbeitsfläche

Nun rollen wir den Teig von der Mitte nach aussen mit kurzen vor-und-Zurück Bewegungen.

Ab und zu drehen wir den Teig um eine etwa runde Form beizubehalten. Ebenfalls wenden wir den Teig regelmäßig und bestreuen es mit einer kleinen Menge Mehl.

Nun ist der Teig auf 3 Millimeter gewalzt.

Lasagneplatten mit Nudelmaschine:

Mit der Nudelmaschine gehen wir anders vor. Der Vorteil ist, dass wir schöne gleichmäßige Teigplatten erhalten werden die wir nicht einmal mehr formen müssen.

Wir schneiden den Teig in 4 gleiche Stücke.

Nun lassen wir den Teig jeweils zweimal durch die niedrigste (und breiteste) Stufe laufen.

Anschließend durchlaufen wir jede Stufe einmal bis wir eine Dicke von etwa 3 Millimetern erreichen.

Die Nudelmaschine die ich hier benutze erreicht gewollte Dicke auf Stufe 5/9.

Ist der Vorgang beendet haben wir bereits unsere fertigen Lasagneplatten und können diese vorkochen. Wenn die Platten zu lang für die Lasagne sind einfach in die Hälfte schneiden.

Schritt 4: Die Lasagneplatten Formen

Wir können endlich die Lasagneplatten formen.

Hier gibt es keine Regeln. Du kannst Die Teigplatten einfach in die für dich passende Form schneiden.

Ich schneide den Teig wie folgt in viereckige Teile:

Bild von Teigplatte schneiden

Schritt 5: Die Lasagneplatten Vorkochen

Als letztes wollen wir die Lasagneplatten vorkochen.

Dies tun wir in einem großen Topf damit die Lasagneplatten nicht zusammenkleben.

Wir lassen Wasser aufkochen und fügen eine gute Menge Salz hinzu. Danach legen wir die Platten für 1-2 Minuten in das Wasser.

Falls Du keinen grossen Top hast kannst Du auch die Platten einzeln in das Wasser geben.

Wenn die Zeit rum ist fischen wir die Lasagneplatten raus (Achtung heiß!) und legen sie auf ein sauberes Tuch um zu trocknen. Dabei darauf achten, dass keine Knicke entstehen.

Nun sind die selbstgemachten Lasagneplatten fertig und können für jedes passende Rezept benutzt werden.

selbstgemachte Lasagneplatten trocknen

Statt die Lasagneblätter sofort zu verwenden kann man sich auch dafür entscheiden sie zu trocknen.

Das geht ganz einfach. Die Lasagneplatten lediglich auf dem Tuch ausgebreitet für 48 Stunden ruhen lassen und anschließend verpacken.

Die Platten halten dann mehrere Wochen.

Am besten schmeckt die Lasagne allerdings mit frischen, selbstgemachte Lasagneplatten.

Lasagneplatten selbst machen oder kaufen?

Ich empfehle es gerne auszuprobieren die Lasagneplatten selber zu machen. Die Lasagne Blätter sind ein wichtiger Bestandteil einer guten Lasagne. Gelungene selbstgemachte Lasagneplatten sorgen dafür, dass das Aroma des Bolognese Ragouts optimal durchziehen kann.

Wenn Du nicht die Motivation hast kannst Du natürlich auch Lasagneplatten kaufen. Falls Du dennoch viel Wert auf Geschmack legst: Es gibt Feinkostläden und Italienische Supermärkte bei denen man hochwertige Lasagneplatten findet. diese Frischen Lasagneplatten sind meistens dünner damit das Aroma gut zirkuliert.

Die trockenen Lasagneblätter (im Supermarkt erhältlich) sind etwas dicker und müssen vorgekocht werden. Wird dieser Schritt übersprungen gibt es später der Lasagne einen Teigigen Beigeschmack, Die Aromen kommen weniger zur Geltung und die Lasagne braucht lange im Ofen, bis die Teigblätter gar sind.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.