Nudeln aufbewahren: Haltbarkeit, Lagerung und Trocknung

Bei Nudeln hat man schnell mal zu viele gemacht, und das hat einen Grund. Diesen erfährst Du im Beitrag zu Mengenangaben für Nudeln. Zum Glück muss man sie aber nicht gleich wegwerfen. Manchmal ist es sogar praktisch und gewollt, mehr Nudeln zu machen um einen Teil davon für zeitlich knappere Mahlzeiten aufzuheben.

Gekochte Nudelgerichte halten sich ungekühlt 3 Stunden, im Kühlschrank 2 Tage und im Gefrierschrank bis zu 3 Monaten. Getrocknete Pasta hält sich problemlos mehrere Jahre. Handelt es sich um Vollkornnudeln oder Nudeln mit Ei sollte das Mindesthaltbarkeitsdatum beachtet werden.

Wie Du Nudeln am besten aufbewahrst und wie lange diese dann haltbar sind, erfährst Du in diesem Beitrag.

Gekochte Nudeln aufbewahren

Wie lange hält sich gekochte Pasta?

Es gibt mehrere Wege, gekochte Nudeln aufzubewahren. Je nach Situation kannst Du sie 2 bis 3 Stunden ungekühlt, 3 bis 4 Tage im Kühlschrank und 3 Monate im Gefrierschrank aufheben.

Die Folgenden Angaben sind Empfehlungen der Verbraucherzentrale Hamburg. Mit diesen Angaben gehst Du kein Risiko ein.

  • Ungekühlt: 2 bis 3 Stunden
  • Im Kühlschrank: 1 bis 2 Tage
  • Im Gefrierschrank: 3 Monate

Laut dem Mikrobiologen Prof. Dr. Dirk Bockmühl lassen sich gekochte Nudeln im Kühlschrank noch etwas länger aufbewahren. Der Professor gibt eine Haltbarkeit von 3 bis maximal 4 Tagen an.

Wie bewahrt man gekochte Pasta auf?

Beim Aufbewahren im Kühlschrank, Gefrierschrank oder ungekühlt gibt es jeweils ein Paar Dinge zu beachten, um die Nudeln haltbar zu machen.

Im Kühlschrank

So bewahrst Du Nudeln im Kühlschrank auf:

  1. Maximal 2 Stunden abkühlen lassen.
  2. In eine Luftdichte Box verpacken oder mit Frischhaltefolie abdecken.
  3. Der obere Kühlschrankfach eignet sich für frisch zubereitete Speisen.
  4. Maximal 2 Tage aufbewahren.

Im Gefrierschrank

So bewahrst Du Nudeln im Gefrierschrank auf:

  1. Die Nudeln maximal 2 Stunden abkühlen lassen.
  2. Portionsweise in Gefrierbeutel oder Gefrierdosen füllen.
  3. Das Ablaufdatum notieren (heutiger Tag + 3 Monate).
  4. Den Namen des Gerichts notieren.

Um die Nudeln aufzutauen gibt es 3 Möglichkeiten:

  1. Die Nudeln über Nacht im Kühlschrank aufwärmen lassen.
  2. Die Nudeln in einem heissen Wasserbad auftauen.
  3. Die Nudeln mit der Mikrowelle auftauen.

Die ersten beiden Methoden sind schonend, dauern aber länger. Die Mikrowelle ist am schnellsten, gibt aber kein so gutes Resultat: Die Nudeln werden Matschig.

Ungekühlt

Gekochte Nudelgerichte sollten nicht länger als 2 aber maximal nach 3 Stunden gegessen werden. Dauert es länger muss das Gericht Luftdicht verschlossen (Frischhaltefolie oder Tupperware) und in den Kühlschrank gestellt werden.

Die Nudeln sollten in der Zeit abgedeckt sein.

Kann man gekochte Pasta mit Sauce einfrieren?

Man kann problemlos Pasta mit Soße einfrieren. Es wird allerdings dazu geraten, die Nudeln und die Soße Portionsweise und separat einzufrieren. Sonst werden die Nudeln beim Aufwärmen mit der Mikrowelle matschig.

Kann man gekochte gefüllte Pasta einfrieren?

Man kann gefüllte Pasta ohne Probleme gekocht einfrieren. Es gilt eine Haltbarkeit von 3 Monaten. Selbst hergestellte gefüllten Nudeln schmecken allerdings besser, wenn man sie vor dem Kochen einfriert.

Wie lange kann man Nudeln offen stehen lassen?

Gekochte Nudeln, ob mit oder ohne Soße sollte man nicht länger als 2, maximal aber 3 Stunden offen stehen lassen. Damit verhindert man, dass Bakterien sich im Essen entfalten.

Kann man Spaghetti am nächsten Tag noch essen?

Wenn die Spaghetti über Nacht offen lagen und nicht gekühlt gelagert wurden, sollte man sie am nächsten Tag nicht mehr essen. Bewahrt man die Spaghetti im Kühlschrank auf halten sie bis zu 4 Tage.

Getrocknete und gekaufte Nudeln aufbewahren

Wie lange hält sich getrocknete Pasta?

Handelt es sich um gekaufte Pasta ist ein Mindesthaltbarkeitsdatum angegeben, das Du problemlos um mehrere Monate überschreiten kannst.

Pasta ohne Ei wird bei richtiger Lagerung allerdings nicht schlecht, es wird in Deutschland bereits diskutiert das Mhd. dafür abzuschaffen. Getrocknete Nudeln sind in jedem Fall mehrere Jahre haltbar. Bei Nudeln Mit Ei oder Vollkornnudeln sollte man sich an das Mhd. halten.

Handels es sich um selbst getrocknete Pasta solltest Du diese maximal 3 Monate lang aufbewahren.

Wie bewahrt man getrocknete Pasta auf?

Beim aufbewahren von getrockneten Nudeln gibt es 3 Sachen zu beachten:

  • Die Nudeln müssen Luftdicht verschlossen aufbewahrt werden.
  • Die Nudeln müssen im Dunkeln gelagert werden.
  • Die Nudeln dürfen nicht in Kontakt mit Feuchtigkeit oder Salz kommen.

Eine angebrochene Verpackung sollte am besten in eine Luftdicht Aufbewahrung Box oder Glas umgefüllt werden.

Worauf muss man beim Trocknen von Pasta achten?

Zum Trocknen von selbstgemachter Pasta habe ich einen eigenen Beitrag geschrieben der hier verlinkt ist. Dort findest Du alle wichtigen Infos zum richtigen Trocknen von Nudeln.

Kann man abgelaufene Nudeln noch essen?

Handelst es sich um getrocknete Nudeln ohne Ei aus dem Supermarkt kann man die Nudeln bei richtiger Lagerung noch Jahre später essen. Bei Nudeln mit Ei oder Vollkornnudeln sollte das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht mehr als ein Paar Monate überschritten werden.

Selbstgemachte und frische Nudeln aufbewahren

Wie lange hält sich frische Pasta?

Frisch zubereitete Pasta trocknet schnell aus und sollte deshalb zügig innerhalb von 15 Minuten gekocht werden. Dabei sollten die Nudeln luftig verteilt und mit Mehl bestreut sein, sonst kleben sie zusammen.

Kann man frische Pasta einfrieren?

Man kann die Nudeln auch frisch vor dem Kochen einfrieren. Das lohnt sich zum Beispiel bei gefüllten Ravioli oder anderen gefüllten Nudeln.

Dazu einfach die Ravioli Portionsweise in einen Gefrierbeutel füllen und in die Gefriertruhe legen. Es gilt eine Haltbarkeit von 3 Monaten. Zum auftauen kann man die Ravioli einfach in Kochendes Wasser geben und sofort fertiggaren.

Nudelteig aufbewahren

Wie lange kann man Pastateig aufbewahren?

Es gibt mehrere Wege Nudelteig aufzubewahren:

  • Ohne Frischhaltefolie: 10 Minuten
  • Mit Frischhaltefolie: 4 Stunden
  • Im Kühlschrank: 1 bis 2 Tage
  • Im Gefrierschrank: 3 Monate

Unverpackt sollte Nudelteig nicht länger als 10 Minuten offen liegen, da er schnell an der Oberfläche austrocknet. In Frischhaltefolie gewickelt kann der Teig etwa 4 Stunden bei Zimmertemperatur stehen. Eine Ruhezeit von 30 Minuten ist bei Nudelteig sowieso erforderlich, bevor man es weiterverarbeitet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.