Pasta Portionen: Die genauen Mengenangaben pro Person

Nudeln saugen beim Kochen viel Wasser und gewinnen deshalb an Volumen. Das macht es manchmal schwer, die richtige Menge einzuschätzen. So passiert es schnell, dass etwas übrig bleibt. Zwar kann man dann noch die Nudeln aufbewahren, nach diesem Beitrag sollst Du jedoch stets die passende Menge herausfinden, ohne dass etwas übrig bleibt.

Die empfohlene Nudelmenge pro Person beträgt 250 g gekochte Nudeln als Hauptgericht. Das entspricht 125 g getrockneten Nudeln oder 200 g frischen Nudeln. Als Vorspeise gilt halb soviel. Je nach Hunger und Sättigung der Soße genügen 100 – 150 g getrocknete Nudeln oder 150 – 250 g frische Nudeln.

Du erfährst außerdem, wie viel Soße Du für Nudeln brauchst. Am Ende gibt es zusätzlich noch einen kleinen Trick um Spaghetti immer einfach abzumessen.

Wie viele Nudeln pro Person?

Die passende Nudelmenge hängt davon ab, ob die Nudeln als Hauptspeise mit einer Soße, oder als Vorspeise serviert werden. Bei einem italienischen Essen wird Pasta meistens als Vorspeise serviert.

Zusätzlich unterscheiden wir zwischen zwei Arten von Pasta, mit jeweils unterschiedlichen Mengenangaben:

  • Getrocknete Pasta (Standart)
  • Frische Pasta (Frisch zubereitet)

Getrocknete Pasta ist in jedem Supermarkt erhältlich und könnte man als der Standart bezeichnen. Frische Pasta wurde nicht getrocknet. Man erhält sie entweder gekühlt im Laden oder wenn man die Nudeln selber herstellt.

Mengenangaben für getrocknete Nudeln als Vorspeise und als Hauptgericht:

Bei getrockneter Pasta wird den Nudeln nach der Herstellung nahezu die gesamte Flüssigkeit entzogen. Das sorgt für eine Haltbarkeit von mehreren Monaten und ist vor allem für Händler, deren Ware Tage oder Wochen vor dem Verzehr gelagert werden, wichtig. Beim Kochen wird Flüssigkeit wieder aufgenommen, die Nudeln gewinnen an Gewicht und Volumen.

Beim Kochen von getrockneten Nudeln rechnet man mit einer Verdopplung des Gewichts:

Aus 125 g getrockneten Nudeln werden 250 g gekochte Nudeln. Das entspricht der empfohlenen Menge für eine Person als Hauptspeise.

PersonenAls VorspeiseAls Hauptgericht
175 g (± 25 g)125 g (± 25 g)
2150 g (± 50 g)250 g (± 50 g)
3225 g (± 75 g)375 g (± 75 g )
4300 g (± 100 g)500 g (± 100 g)
5375 g (± 125 g)625 g (± 125 g)
Die Angaben orientieren sich an der Verwendung von klassischen Weizennudeln

Mengenangaben für frische Nudeln als Vorspeise und als Hauptgericht:

Frische Nudeln wurden nicht getrocknet und können beim Kochen deshalb weniger Flüssigkeit aufnehmen.

Beim Kochen von frischen Nudeln rechnet man mit 25% Gewichtszunahme (+1/4 des Gewichts):

Aus 200 g frischen Nudeln werden 250 Gramm gekochte Nudeln. Das entspricht der empfohlenen Menge für eine Person als Hauptspeise.

PersonenAls VorspeiseAls Hauptgericht
1100 g (± 50 g)200 g (± 50 g)
2200 g (± 100 g)400 g (± 100 g)
3300 g (± 150 g)600 g (± 150 g)
4400 g (± 200 g)800 g (± 200 g)
5500 g (± 250 g)1000 g (± 250 g)
Die Angaben orientieren sich an der Verwendung von klassischen Weizennudeln

Mengenangaben für Nudelteig:

Für eine Hauptspeise rechnet man mit 200 g Nudelteig für eine Person, das ergibt 250 g gekochte Nudeln. Als Vorspeise rechnet man mit 100 g Nudelteig für eine Person, das ergibt 125 g gekochte Nudeln.

Wie viel Nudelteig Du pro Person herstellen musst kannst Du auch der oberen Tabelle mit Mengenangaben für frische Nudeln entnehmen.

Mengenangaben für einen Nudelsalat:

Für einen Nudelsalat rechnet man mit 100 g getrockneten Nudeln oder mit 160 g frischen Nudeln pro Person. Das ergibt 200 g gekochte Nudeln pro Person.

Mengenangaben für eine Nudelsuppe:

Für eine Nudelsuppe als Vorspeise rechnet man mit 25 g getrockneten Nudeln oder mit 40 g frischen Nudeln pro Person. Das ergibt 50 g gekochte Nudeln pro Person.

Wann brauche ich mehr und wann weniger?

Wahrscheinlich ist Dir aufgefallen, dass in den Tabellen zu den Mengenangaben abweichende Werte (±) angegeben sind. Das liegt natürlich daran, dass die Angaben nur als Orientierungswerte dienen und mal mehr, mal weniger Nudeln passend für die Menge sind.

Die Nudelmenge hängt primär von 3 Faktoren ab:

  • Wie groß ist der Hunger?
  • Wie sättigend ist die Soße?
  • Wie sättigend sind die Nudeln?

Wie groß ist der Hunger?

Der Hauptfaktor ist, wie groß Du den Hunger der Feinschmecker einschätzt. Je nachdem kannst Du etwas mehr oder weniger Nudeln kochen. Beachte, dass der Schwankende Wert mit jeder zusätzlichen Person steigt. Das bedeutet:

Für 1 kleinen Esser reichen 100 g statt 125 g getrocknete Nudeln, also 25 g weniger als die Orientierungsmenge.

für 5 Kleine Esser reichen 500 g statt 625 g getrocknete Nudeln, also 125 g weniger als die Orientierungsmenge.

Wie sättigend ist die Soße?

Auch in die Entscheidung mit einfließen lassen, kann man die Sättigung der Soße. Hierbei solltest Du einfach nach Gefühl gehen. Eine deftige Sahnesoße oder ein Gericht mit weiteren Zutaten erfordert weniger Nudeln, als eine feine Soße auf Basis von Gemüsebrühe zum Beispiel.

Wie sättigend sind die Nudeln?

Nicht nur das Gewicht entscheidet über die Sättigung eines Gerichts. Das Sättigung Gefühl hängt auch mit der Menge an Ballaststoffen zusammen, die in den Nudeln enthalten sind. Da Ballaststoffe vor allem im Getreide zu finden sind, habe ich hier 3 Mehlsorten und ihre Ballaststoff Werte pro 100 g verglichen.

Getreidesorte:Weizenmehl Typ 405Hartweizenmehl Linsenmehl
Ballaststoffe (pro 100 g):3,2 g 7 g25 g

Daraus kann man den Schluss ziehen, dass Nudeln aus Linsenmehl mehr sättigen als Nudeln aus Weizen oder Hartweizenmehl und deshalb auch in kleineren Portionen ausreichend sättigen.

Klassische getrocknete Nudeln aus dem Supermarkt bestehen übrigens fast immer aus Hartweizenmehl.

Wie viel Soße pro Person?

Bei Nudelgerichten ist die Soße nicht nur geschmacklich ein wichtiger Bestandteil. Es ist auch wichtig, dass die richtige Menge an Soße dazu serviert wird. Die Nudeln dürfen nicht darin schwimmen, aber es muss genug sein, damit alle Nudeln reichlich davon behaftet sind.

Wenn Du sichergehen willst, kannst Du wie folgt vorgehen: Mache mehr Soße als benötigt und leere die Hälfte davon zusammen mit den Nudeln in einen Topf. Dann rührst Du kräftig um. Jetzt sind die Nudeln perfekt mit der Soße vermengt und Du kannst, je nach Vorliebe den Rest oder einen Teil dazugeben.

Mengenangaben für Soße zu Nudelgerichten als Vor-und Hauptspeise:

Die folgenden Angaben passen zu den vorigen Angaben zur Nudelmenge pro Person, die in den zwei oberen Tabellen zu finden sind.

PersonenAls VorspeiseAls Hauptgericht
150 ml (± 25 g)100 ml (± 25 g)
2100 ml (± 50 g)200 ml (± 50 g)
3150 ml (± 75 g)300 ml (± 75 g)
4200 ml (± 100 g)400 ml (± 100 g)
5250 ml (± 125 g)500 ml (± 125 g)

Spaghetti Portion einfach abmessen

Wenn Du Spaghetti zubereitest, dann gibt es 3 Tricks die Dir helfen, die richtige Portion abzumessen.

Mit einem Spaghetti Löffel

Ein Spaghetti Löffel hat noch mehr drauf, als nur die Spaghetti zu servieren. Vielleicht hast Du dich schonmal gefragt, was die Löcher im Spaghetti Löffel für einen Zweck erfüllen. Es geht nicht darum, die Soße durchsickern zu lassen. Die Löcher dienen als Maß. So viele trockene Spaghetti wie durch das kleinste Loch passen ergeben die richtige Menge für eine Person.

Mit einem Spaghetti Portionierer

Ein Spaghetti portionier erfüllt ebenfalls genau diesen Zweck. Ein Portionierer besitzt im Gegensatz zum Spaghetti Löffel, mehrere Löcher in unterschiedlichen Größen. Damit kann man die Portion für 1, 2 oder 3 Personen auf einen Schlag abmessen.

Mit diesem Trick von Hand

Wenn Du keinen Portionierter oder Spaghetti Löffel mit dieser Funktion besitzt, dann kannst Du einfach den folgenden Trick anwenden: Umrande mit dem Daumen und Zeigefinger eine 1 Euro Münze und benutzte die entstehende Lücke als Maß für eine Person.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.