Nudelteig aufbewahren: Wie lange ist Nudelteig haltbar?

C. Daniel Nudeln aufbewahren

Gefällt Dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!

Manchmal hat man zu viel Teig hergestellt oder möchte Nudeln im voraus vorbereiten, sich das Formen aber sparen. Dann stellt sich die Frage:

Kann man Nudelteig aufbewahren? Nudelteig verwendet man am besten sofort statt ihn aufzubewahren, da er schnell austrocknet und frisch am besten schmeckt. Stattdessen kann man die Nudeln formen und diese dann entweder trocknen oder gekühlt lagern.

Wenn es nicht anders geht kannst Du den Nudelteig Auber auch aufbewahren, hier zeige ich wie es geht.

Wie lange ist Nudelteig haltbar?

Nudelteig kann man in der Regel ungekühlt etwa vier Stunden aufbewahren, im Kühlschrank hält er sich 24 Stunden und tiefgefroren ist er 3 Monate haltbar. Wichtig ist es, den Teig luftdicht zu verpacken weil er sonst an der Oberfläche austrocknet.

Hier siehst Du die Haltbarkeit von Nudelteig in einer Tabelle:

Haltbarkeit bei Zimmertemperatur (nicht gekühlt)Haltbarkeit im Kühlschrank (gekühlt)
Haltbarkeit im Gefrierschrank (tiefgefroren)
Nudelteig 4 Stunden1 Tag3 Monate
Diese Tabelle zeigt die Haltbarkeit von Nudelteig im Kühlschrank, im Gefrierschrank und bei Zimmertemperatur.

Im Gegensatz zu dem, was ich bereits auf einer anderen Seite gelesen habe kann man Nudelteig übrigens nicht trocknen. Nur nachdem die Nudeln geformt wurden kann man sie getrocknet für eine lange Zeit aufbewahren.

Wie bewahrt man Nudelteig auf?

Nudelteig kann man bei Zimmertemperatur, im Kühlschrank und im Tiefkühler aufbewahren.

Allgemein gilt: Der Nudelteig sollte immer luftdicht aufbewahrt werden um nicht auszutrocknen.

Nudelteig bei Zimmertemperatur aufbewahren

Ungekühlt ist Nudelteig etwa 4 Stunden haltbar. Dazu muss man ihn dunkel lagern und gründlich in Frischhaltefolie wickeln, damit er nicht austrocknet. Alternativ kann man auch eine kleine Schüssel über den Teig legen, gegebenenfalls muss der Teig vor Verwendung nach-geknetet werden.

Nudelteig ungekühlt aufbewahren – So geht’s

  1. In Frischhaltefolie verpacken
  2. Vor Licht geschützt bis zu 4 Stunden lagern
  3. Vor dem Verwenden nach-kneten

Dem Nudelteig machen ein Paar Stunden bei normaler Temperatur nicht aus.

Im Gegenteil: Der Teig profitiert von der Ruhezeit und dehnt sich langsam aber sicher wieder etwas aus, nachdem er gründlich durchgeknetet wurde. Dadurch verbessert sich die Konsistenz und das Formen der Nudeln gelingt leichter.

Nudelteig im Kühlschrank aufbewahren

Gekühlt ist Nudelteig 24 Stunden haltbar. Dazu legt man ihn ganz einfach in Frischhaltefolie gewickelt in den Kühlschrank. Länger als 24 Stunden sollte man ihn allerdings nicht lagern, da der Teig sich verfärbt und nach einiger Zeit sauer wird.

Nudelteig im gekühlt aufbewahren – So geht’s

  1. In Frischhaltefolie wickeln
  2. Im Kühlschrank bis zu 24 Stunden aufbewahren
  3. Vor dem Verarbeiten aufwärmen lassen

Nachdem Du den Teig wieder aus dem Kühlschrank holst musst Du ihn erst etwa 30 Minuten aufwärmen lassen. Dann ist er wieder weich und einfach zu verarbeiten.

Nudelteig im Gefrierschrank aufbewahren

Tiefgefroren kann man Nudelteig bis zu 3 Monate aufbewahren. Statt ihn als Teig-Kugel einzufrieren kann man ihn zu 1 cm dicken Scheiben walzen und anschließend luftdicht in Frischhaltefolie und Gefrierbeutel packen.

Nudelteig tiefgefroren aufbewahren – So geht’s

  1. Den Nudelteig zu einer Scheibe walzen (1 cm dick)
  2. Die Teig-Scheibe in Frischhaltefolie wickeln und in ein Gefrierbeutel packen
  3. Die Luft aus dem Gefrierbeutel entweichen lassen
  4. Das Mindesthaltbarkeitsdatum notieren und einfrieren
  5. Zum Auftauen den Teig über Nacht im Kühlschrank liegen lassen

Ich empfehle dringend den Teig nicht als Kugel einzufrieren sondern als Scheibe, da diese deutlich schneller und besser auftaut.

Kann Nudelteig schlecht werden?

Wenn Nudelteig lange aufbewahrt wird wird er grau, manchmal bilden sich winzig kleine schwarze Pünktchen. Auch der Geschmack verliert mit der Zeit an Qualität, bis der Teig sauer wird. Deshalb ist es am besten, Nudelteig immer frisch zuzubereiten.

So erkennst Du schlechten Nudelteig

  1. Ist der Teig grau verfärbt?
  2. Sind kleine Schwarze Punkte zu erkennen?
  3. Riecht der Teig sauer?

Gefällt Dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!