Ravioli mit Ricotta-Füllung und Salbeibutter

Schwierigkeit: Mittel

Arbeitszeit: 1 Std.

Ruhezeit: 30 Min.

Gesamt: 1 Std. 30 Min.

Portionen: 4 Personen.

Nudelsorte: Gefüllte Nudeln

Über das Rezept


Ravioli, ursprünglich aus verschiedenen Regionen Italiens wie Ligurien, Piemont und Emilia-Romagna, sind gefüllte Nudeln, die in vielen Varianten zubereitet werden. In diesem Rezept zeige ich, wie man selbstgemachte Ravioli mit einer cremigen Ricotta-und-Parmesan-Füllung zubereitet, die mit einer feinen Salbeibutter serviert werden. Diese klassische Kombination ist besonders beliebt für ihren milden und zugleich würzigen Geschmack. Es gibt noch viele weitere Füllungen für Ravioli und andere gefüllte Nudelsorten wie Tortellini, und Cappelletti. Für den Nudelteig verwende ich oft einen speziellen Nudelteig mit Eigelb, der sich gut für Ravioli eignet. Allerdings lässt er sich nur mit einer manuellen Nudelmaschine leicht ausrollen, deswegen schlage ich den klassischen Nudelteig mit Ei als Alternative vor.

Ähnliche Rezepte sind:
Ravioli mit Spinat-Ricotta Füllung und Salbeibutter
Ravioli mit Kürbis-Füllung und brauner Butter
Ravioli mit Vier-Käse-Füllung und brauner Butter

Zutaten


Für den Teig (Für 4 bis 6 Personen, ergibt ca. 60 Ravioli)


400 g Farina Tipo 00 (oder Weizenmehl Typ 405

220 g Vollei (ca. 55 g pro Ei)

Für die Füllung


500 g Ricotta, abgetropft

1 TL Meersalz

120 g Parmesan

1 TL schwarzer Pfeffer

Für die Sauce


120 g Butter

10 Salbeiblätter

Video zum Thema


Kennst du schon meinen YouTube-Kanal?

Bildanleitung


Vermische den Ricotta in einer Schüssel gründlich mit Parmesan, Salz und Pfeffer. 1 Schmecke die Mischung ab. 2 Fülle die Mischung in einen Spritzbeutel und stelle ihn für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank. 3

Häufe das Mehl auf eine saubere Arbeitsfläche und forme in der Mitte eine Mulde. 4 Schlage die Eier in die Mulde und verquirle sie vorsichtig mit einer Gabel. Arbeite dabei nach und nach das Mehl von den Rändern ein, bis eine viskose Masse entsteht. 5 Klappe das restliche Mehl auf die Eimasse und vermische alles gründlich, bis eine bröselige Masse entsteht. 6

Forme diese zu einem Klumpen 7 und knete ihn 8 bis 10 Minuten kräftig, 8 bis der Teig seidig und glatt ist. 9 Wickle den Teig luftdicht in Frischhaltefolie und lass ihn mindestens 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen.

Rolle den Nudelteig mit einer Nudelmaschine zu quadratischen Teigplatten aus oder benutze ein Nudelholz, um ihn kreisförmig auszurollen. Der Teig sollte eine Dicke zwischen 1,5 und 0,8 mm haben. 10 11 12

Markiere die Mitte der Teigplatte und trage die Füllung häppchenweise in Abständen von etwa 3 cm auf eine Hälfte des Teigs auf. 13 besprühe die Teigplatte leicht mit Wasser und 14 klappe die unbelegte Teighälfte über die Füllung. 15

Drücke vorsichtig die Luft heraus. 16 Schneide oder steche die Ravioli mit einem Teigrädchen oder einer Ausstechform aus. Lege die Ravioli auf eine mit Semola bemehlte Oberfläche. Koche sie innerhalb von 30 Minuten oder friere sie auf einem Blech 30 Minuten an, fülle sie dann in Gefrierbeutel und bewahre sie bis zu 3 Monate im Gefrierfach auf. 17 Schäume die Butter in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur auf und röste den Salbei darin 15 bis 30 Sekunden goldgelb. Stelle die Pfanne beiseite. 18

Bringe gesalzenes Wasser zum Köcheln und koche die Ravioli darin 3 bis 5 Minuten. 19 Erwärme die Salbeibutter wieder. Nimm die Ravioli mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser und gib sie in die Pfanne. Wende sie in der Salbeibutter. 20 Serviere die Ravioli sofort und bestreue sie mit geriebenem Parmesan. 21 Guten Appetit!

Hat es Dir gefallen? Dann merke Dir die Anleitung auf Pinterest oder teile sie mit Bekannten!

Du liebst Pasta genauso wie wir? Entdecke eine Bandbreite an Pastagerichten, von italienischen Klassikern bis zum einfachen Originalrezept für Carbonara!

Zum Ausdrucken


Ravioli mit Ricottafüllung und Salbeibutter

Ravioli, ursprünglich aus verschiedenen Regionen Italiens wie Ligurien, Piemont und Emilia-Romagna, sind gefüllte Nudeln, die in vielen Varianten zubereitet werden. In diesem Rezept zeige ich, wie man selbstgemachte Ravioli mit einer cremigen Ricotta-und-Parmesan-Füllung zubereitet, die mit einer feinen Salbeibutter serviert werden. Diese klassische Kombination ist besonders beliebt für ihren milden und zugleich würzigen Geschmack. Es gibt noch viele weitere Füllungen für Ravioli und andere gefüllte Nudelsorten wie Tortellini, und Cappelletti. Für den Nudelteig verwende ich oft einen speziellen Nudelteig mit Eigelb, der sich gut für Ravioli eignet. Allerdings lässt er sich nur mit einer manuellen Nudelmaschine leicht ausrollen, deswegen schlage ich den klassischen Nudelteig mit Ei als Alternative vor.
Gesamtzeit :1 Stunde 30 Minuten
Portionen :4 Personen
Drucken Merken

Zubehör

  • 1 Spritzbeutel Mindestens 40 cm Länge
  • 1 Nudelmaschine oder Nudelholz
  • 1 Kochtopf Mindestens 3 Liter
  • 1 Pfanne
  • 1 Schaumlöffel
  • 1 Ausstechform oder Teigrad

Zutaten
  

Für den Nudelteig (ergibt 620 g)

  • 220 g Vollei 4 Eier Größe M
  • 400 g Farina Tipo 00 oder Weizenmehl Typ 405

Für die Füllung (ergibt 620 g)

  • 500 g Ricotta
  • 120 g Parmesan gerieben (oder Grana Padano)
  • 1 TL Meersalz
  • 1 TL Schwarzer Pfeffer Frisch gemahlen

Für die Sauce

  • 120 g Butter
  • 10 Blätter Salbei frisch

Anleitungen
 

Die Füllung vorbereiten

  • Den Ricotta in einer Schüssel mit Parmesan, Salz und Pfeffer gründlich vermischen und abschmecken.
  • In einen Spritzbeutel füllen und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Nudelteig herstellen

  • Das Mehl auf eine saubere Arbeitsfläche häufen, in der Mitte eine Mulde formen und die Eier darüber aufschlagen.
  • Die Eier vorsichtig mit einer Gabel verquirlen und nach und nach das Mehl von der Außenwand einarbeiten, bis eine viskose Masse entsteht.
  • Das restliche Mehl auf die Eimasse klappen und gründlich vermischen, sodass eine bröselige Masse entsteht. Die Masse zu einem Klumpen formen und 8 bis 10 Minuten kneten, bis die Oberfläche des Teigs sich seidig anfühlt, nicht mehr klebt und keine Mehlreste auf der Arbeitsfläche übrigbleibt.
  • Luftdicht in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Die Ravioli formen

  • Den Nudelteig mit der Nudelmaschine zu quadratischen Teigplatten, oder mit dem Nudelholz kreisförmig ausrollen. Der Teig soll zwischen 1,5 und 0,8 mm dick sein.
  • Die Mitte des Teigs markieren und die Füllung häppchenweise in 3 cm-Abständen auf eine Hälfte auftragen.
  • Die Teigplatte mit einem feinen Hauch Wasser besprühen und über die Füllung zusammenklappen. Luft herauspressen und die Ravioli mit Teigrädchen oder Ausstechform schneiden oder ausstechen.
  • Die Ravioli auf eine mit Semola bemehlte Oberfläche ausbreiten und innerhalb von 30 Minuten kochen, oder auf einem Blech 30 Minuten lang anfrieren, in Gefrierbeutel füllen und bis zu 3 Monate lang aufbewahren.

Die Ravioli kochen & servieren

  • Die Butter in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur aufschäumen und den Salbei darin 15 bis 30 Sekunden goldgelb rösten. Beiseitestellen.
  • Gesalzenes Wasser zum Köcheln bringen und die Ravioli darin 3 bis 5 Minuten kochen. Inzwischen die Salbeibutter wieder erwärmen und die Ravioli mit einem Schaumlöffel abtropfen und in die Pfanne geben und in der Butter wenden.
  • Sofort servieren und mit Parmesan bestreuen.
Gericht: Hauptgericht
Küche: Italienisch
Stichwort: Ravioli
Zubereitungszeit: 1 Stunde
Ruhezeit: 30 Minuten
Gesamtzeit: 1 Stunde 30 Minuten

Nährwerte

Calories: 865kcal | Carbohydrates: 102g | Protein: 46g | Fat: 33g | Saturated Fat: 18g | Polyunsaturated Fat: 3g | Monounsaturated Fat: 9g | Trans Fat: 0.1g | Cholesterol: 289mg | Sodium: 981mg | Potassium: 615mg | Fiber: 11g | Sugar: 14g | Vitamin A: 1098IU | Calcium: 743mg | Iron: 6mg

Teile jetzt diesen Artikel!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating