Image

Cappelletti selber machen

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links*. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Gefällt Dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!

Cappelletti bedeutet übersetzt „kleine Hütchen“ und genau so sehen sie auch aus! Sie sind den Tortellini ähnlich und werden in der Emilia Romagna üblicherweise mit Kürbis gefüllt (Cappellacci di Zucca).

Man kann sie aber auch mit einer Füllung aus Spinat oder Mangold genießen.

Cappelletti selber machen – So geht’s

Für selbst gemachte Cappelletti brauchst Du:

  • Eine Nudelmaschine oder Nudelholz
  • Eine Wassersprühflasche oder Silikonpinsel
  • Eine Runde Ausstechform

Cappelletti werden in der Regel aus einem Nudelteig mit Ei hergestellt. Um den Teig elastischer zu machen, kannst Du etwas die doppelte Menge Salz verwenden.

Für diese Anleitung habe ich allerdings den schwarzen Nudelteig mit Sepia Tinte verwendet.

Die Zutaten sind (für 4 Personen):

  • 320 g italienisches Mehl Tipo 00 (oder Weizenmehl Typ 405)
  • 2 Eier Größe M
  • 2 Eigelb Größe M
  • 40 ml Sepia-Tinte (oder etwa 13 Gramm in Pulverform)

Schritt 1: Ein Stück des Nudelteigs abschneiden und zu einer Scheibe pressen

Als Erstes schneide ich mir ein Stück des Nudelteigs ab und presse es mit dem Handballen zu einer Scheibe, um es weiterzuverarbeiten.

Bei der Herstellung gefüllter Nudeln ist es wichtig, mit kleineren Mengen zu arbeiten, damit der ausgerollte Nudelteig während der Arbeitszeit nicht austrocknet und nicht mehr klebt.

Den restlichen Nudelteig verpacke ich vorübergehend wieder luftdicht in Frischhaltefolie.

Schritt 2: Zu einer 1 Millimeter dünnen Nudelplatte ausrollen

Für gefüllte Nudeln muss der Teig besonders dünn ausgerollt werden, ich verwende dazu meine manuelle Nudelmaschine Marcato Atlas 150*.

Um eine möglichst rechteckige Nudelplatte zu erhalten, falte ich den Teig nach dem ersten Walzvorgang zur Mitte hin und gebe ihn anschließend nochmals durch die Maschine, allerdings um 90 Grad gedreht.

Es funktioniert auch mit einem Nudelholz, allerdings ist es damit besonders schwierig, den Teig so dünn zu walzen.

Schritt 3: Mit einer runden Ausstechform Kreise markieren und die Füllung in der Mitte auftragen

Nun markiere ich mit einer runden Ausstechform Kreise auf die Nudelplatte und trage die Füllung mittig auf.

Es ist besser, etwas weniger Füllung zu verwenden, das vereinfacht später das Formen. Die Teig-Kreise werden anschließend ausgestochen.

Schritt 4: Die Teig-Kreise ausstechen und mit einem Hauch Wasser besprühen

Als Nächstes entferne ich den übrigen Nudelteig, dieser kann entweder zu einer Kugel geformt und erneut ausgerollt werden, oder zu Maltagliati weiterverarbeitet werden.

Der folgende Schritt ist wichtig: Ich besprühe die Teig-Kreise mit einem feinen Hauch Wasser, damit sie beim Formen ordentlich zusammenkleben.

Ich verwende dazu einen einfachen Blumensprüher, alternativ kann das Wasser auch mit einem Silikonpinsel aufgetragen werden.

Schritt 5: Die Teig-Scheibe über die Füllung falten und um den Zeigefinger wickeln

Im letzten Schritt werden die Cappelletti geformt. Das geht recht einfach: Die Scheibe über die Füllung bündig falten und die Enden zusammenpressen.

Dann um den Zeigefinger wickeln und so zusammenpressen, dass die Form bewahrt wird. Diesen Vorgang wiederholen, bis alle Cappelletti geformt sind!

Cappelletti selber machen

Cappelletti bedeutet übersetzt "kleine Hütchen" und genau so sehen sie auch aus! Sie sind den Tortellini ähnlich und werden in der Emilia Romagna üblicherweise mit Kürbis gefüllt (Cappellacci di Zucca). 
Man kann sie aber auch mit einer Füllung aus Spinat oder Mangold genießen.
Zubereitungszeit 45 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Italienisch
Portionen 4 Personen

Equipment

  • 1 Nudelmaschine oder Nudelholz
  • 1 Wassersprühflasche oder Silikonpinsel
  • 1 Runde Ausstechform

Zutaten
  

  • 320 g italienisches Mehl Tipo 00 oder Weizenmehl Typ 405
  • 2 Eier Größe M
  • 2 Eigelb Größe M
  • 40 ml Sepia-Tinte oder etwa 13 Gramm in Pulverform

Anleitungen
 

  • Ein Stück des Nudelteigs abschneiden und zu einer Scheibe pressen
  • Zu einer Nudelplatte mit etwa 1 Millimeter Dicke ausrollen
  • Mit der Ausstechform Kreise markieren und die Füllung auftragen
  • Die Teig-Kreise mit einem Hauch feinem Wasser besprühen
  • Die Cappelletti in der Mitte über die Füllung falten, dann um den Zeigefinger wickeln und die Enden zusammendrücken, sodass die Form erhalten bleibt
Keyword Cappelletti, Nudelsorte

Gefällt Dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!