Image

Lasagne mit Hokkaido-Kürbis

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links*. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Gefällt Dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!

Diese vegetarische Lasagne mit Hokkaido-Kürbis eignet sich perfekt für die Herbst und Winterzeit.

Zusammen mit geschmolzenem Mozzarella ergibt dieses Gericht insgesamt eine deftige Kombination die garantiert satt macht.

Natürlich wie immer mit selbst gemachten Lasagneplatten!

Selbst gemachte Lasagne mit Hokkaido-Kürbis – So geht’s!


Hinweis: Um die Übersichtlichkeit zu wahren begrenze ich mich in dieser Anleitung auf das wesentliche. Hier ist eine detaillierte Anleitung zur Herstellung von selbstgemachten Lasagneplatten. Die Zutaten für den verwendeten Nudelteig und eine Zusammenfassung der Arbeitsschritte findest Du ganz unten im Beitrag.


Die Zutaten

Hokkaido-Kürbis: Die Besonderheit des Hokkaido-Kürbis liegt darin, dass seine Schale mutverwendet werden kann.

Mozzarella: Kommt in die mittleren Lasagne-Scchichten

Béchamel: Eine helle Soße aus Milch, Butter und Mehl. Béchamel kommt oft in Lasagne vor.

Muskatnuss, Salz und weisser Pfeffer: Um der Béchamel eine gute Würze zu verleihen.

Parmesan: Eignet sich perfekt als Topping für fast jede Lasagne. Gerne etwas mehr drüber streuen als angegeben.


Schritt 1 (optional)

Den Nudelteig vorbereiten, Luftdicht in Frischhaltefolie verpacken und 30 Minuten ruhen lassen.

Schritt 2

Die Gemüsebrühe zubereiten. Den Kürbis in Würfel schneiden, den Mozzarella in Scheiben schneiden und den Knoblauch fein hacken.

Schritt 3

Öl in einer Pfanne erhitzen und und den Knoblauch mit dem Rosmarin kurz anbraten. Mit etwas Gemüsebrühe ablöschen, die Temperatur erhöhen und den Kürbis in die Pfanne geben und darin schwenken. nach ein Paar Minuten mit der restlichen Gemüsebrühe ablöschen und abgedeckt bei niedriger Hitze für weitere 15 Minuten stehen lassen.

Schritt 4

Die Béchamel zubereiten, dazu die Butter in einem Topf schmelzen, dann das Mehl hineinlegen und kräftig unterrühren. Unter ständigem rühren nach und nach die Milch dazugeben bis eine dicke, glatte Konsistenz entsteht. Die Béchamel bis zur Verwendung abdecken.

Schritt 5 (optional)

Den Nudelteig ausrollen und die Lasagneblätter daraus formen. Zwischendurch Wasser zum kochen bringen und die Blätter 1 bis 2 Minuten darin kochen. Dann aus dem Wasser holen und auf einem neutralen Küchentuch ausbreiten.

Schritt 6

Die Lasagne wie folgt Schicht für Schicht zusammenfügen:

  • Béchamel
  • Lasagneblätter
  • Béchamel, Kürbis
  • Lasagneblätter
  • Béchamel, Kürbis, Mozzarelle
  • Lasagneblätter
  • Béchamel, Kürbis
  • Lasagneblätter
  • Béchamel, Kürbis, Mozzarella
  • Lasagneblätter
  • Béchamel, Kürbis, Mozzarella und Parmesan

Schritt 7

Die Lasagne mit Kürbis im vorgeheizten statischen Backofen bei 180 °C etwa 30 Minuten backen. Guten Appetit!

Du stehst auf Lasagne? Hier sind weitere Lasagne-Rezepte zum Ausprobieren:

Lasagne mit Kürbis

Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 1,2 kg Hokkaido-Kürbis
  • 300 g Lasagneplatten
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 50 Ml Olivenöl Extra Nativ
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 40 g Parmesan
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 250 g Mozzarella
  • Schwarzer Pfeffer nach Geschmack
  • Salz nach Geschmack

Für die Béchamel

  • 500 g Vollmilch
  • 60 g Butter
  • 50 g Mehl Typ 00
  • Muskatnuss nach Geschmack

Anleitungen
 

  • Den Nudelteig vorbereiten, Luftdicht in Frischhaltefolie verpacken und 30 Minuten ruhen lassen. (optional)
  • Die Gemüsebrühe zubereiten. Den Kürbis in Würfel schneiden, den Mozzarella in Scheiben schneiden und den Knoblauch fein hacken. 
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und und den Knoblauch mit dem Rosmarin kurz anbraten. Mit etwas Gemüsebrühe ablöschen, die Temperatur erhöhen und den Kürbis in die Pfanne geben und darin schwenken. nach ein Paar Minuten mit der restlichen Gemüsebrühe ablöschen und abgedeckt bei niedriger Hitze für weitere 15 Minuten stehen lassen.
  • Die Béchamel zubereiten, dazu die Butter in einem Topf schmelzen, dann das Mehl hineinlegen und kräftig unterrühren. Unter ständigem rühren nach und nach die Milch dazugeben bis eine dicke, glatte Konsistenz entsteht. Die Béchamel bis zur Verwendung abdecken.
  • Den Nudelteig ausrollen und die Lasagneblätter daraus formen. Zwischendurch Wasser zum kochen bringen und die Blätter 1 bis 2 Minuten darin kochen. Dann aus dem Wasser holen und auf einem neutralen Küchentuch ausbreiten. (optional)
  • Die Lasagne wie folgt Schicht für Schicht zusammenfügen:
    Béchamel
    Lasagneblätter
    Béchamel, Kürbis
    Lasagneblätter
    Béchamel, Kürbis, Mozzarelle
    Lasagneblätter
    Béchamel, Kürbis
    Lasagneblätter
    Béchamel, Kürbis, Mozzarella
    Lasagneblätter
    Béchamel, Kürbis, Mozzarella und Parmesan
  • Die Lasagne mit Kürbis im vorgeheizten statischen Backofen bei 180 °C etwa 30 Minuten backen. Guten Appetit!

Grundrezept für italienischen Nudelteig mit Ei

Dieses Grundrezept für Nudelteig mit Ei ist millionenfach erprobt und funktioniert garantiert! Das Rezept ist vor allem im Norden Italiens zu Hause und wird meistens zu dünnen Teigblättern ausgerollt, die dann Bandnudeln oder gefüllter Pasta weiterverarbeitet werden. Der Eierteig ist weich und lässt sich einfach kneten, noch dazu ist er besonders elastisch und reißfest, was ihn zum perfekten Nudelteig für Einsteiger und Profis macht.
Zubereitungszeit 45 Min.
Ruhezeit 30 Min.
Arbeitszeit 15 Min.
Land & Region Italienisch
Portionen 4 Personen

Equipment

  • 1 Gabel
  • 1 Teigschaber (optional)
  • 1 Frischhaltefolie (oder eine umgedrehte Schüssel im passenden Format)

Zutaten
  

  • 400 g Weichweizenmehl Typ 405 oder 550 (oder italienisches Mehl Tipo 00)
  • 200 g Ei (Entspricht 4 Eier der Größe S)
  • 4 g Salz

Anleitungen
 

  • Das Mehl auf eine saubere Arbeitsfläche häufen, in der Mitte eine Mulde formen und die Eier darüber aufschlagen.
  • Die Eier vorsichtig mit einer Gabel verquirlen und nach und nach das Mehl einarbeiten, bis eine festere Masse entsteht.
  • Die Mehlwand zerstören und das restliche Mehl mit den Händen oder einem Teigschaber in und auf den Teig schaben. Das übrige Mehl mit dem Teig aufwischen und zügig unterkneten. Sollte der Teig noch klebrig sein, kann jetzt 1 EL Mehl hinzugefügt werden. Der Teig sollte nun weich, aber nicht mehr klebrig sein.
  • Mehlreste von der Arbeitsfläche entfernen und 8-10 Minuten kneten. Dazu den Teig mit den Handballen wegdrücken und mit den Fingern wieder zurückziehen. Dabei immer wieder um 90° wenden. Wenn sich der Teig trocken anfühlt, die Hände mit Wasser anfeuchten und zügig weiter kneten.
  • Den Teig, sobald er seidig und glatt ist, flach drücken, sodass eine Scheibe entsteht. Fest in Frischhaltefolie verpacken oder in eine Schüssel mit Deckel legen und 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Alternativ über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen und 1 Stunde vor dem Ausrollen herausholen.
Keyword nudelteig

Gefällt Dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!