Image

Lorighittas selber machen

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links*. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Gefällt Dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!

Lorighittas sind eine seltene Nudelsorte, von der nur die wenigsten bereits gehört haben dürften. Es handelt sich um doppelt genommene, gedrehte Stränge aus dünnen, Spaghetti-förmigen Nudeln. 

Sie werden in ganz Italien ausschließlich in einem kleinen Dorf namens Morgongiori, an der Westküste in der Mitte Sardiniens hergestellt. Traditionell werden Lorighittas an Allerheiligen am 1. November gegessen.


Du hast noch nicht viel Erfahrung mit selbst gemachter Pasta? Dann solltest Du den folgenden Artikel lesen, dort erkläre ich die Grundlagen:

Nudeln selber machen: So gelingt italienische Pasta!


Lorighittas selber machen – So geht’s

Für selbst gemachte Lorighittas brauchst Du:

  • Eine Arbeitsfläche mit viel Platz (am besten ist ein Holzuntergrund)

In der Regel wird für diese Nudelsorte das italienische Grundrezept für Nudelteig ohne Eiverwendet. 

Die Zutaten sind:

  • 400 Gramm Hartweizenmehl (Semola di grano duro, Rimacinata)
  • 200 ml heißes Wasser
  • 4 Gramm Salz

Schritt 1: Den Nudelteig zu einem dünnen Strang ausrollen und in 10 cm lange Stücke teilen

Schritt 2: Den Strang doppelt um 3 Finger wickeln und flechten

Je nachdem, ob Du die Lorighittas sofort weiterverarbeitest, einige Zeit ruhen lässt oder für spätere Zeiten trocknest und aufbewahrst, unterscheiden sich die Kochzeiten.

Kochzeiten für Lorighittas im Überblick:

TrockenzeitKochzeit
keine3 – 5 min
15 – 30 min5 – 7 min
länger als 30 min7 – 12 min
Kochzeiten für Lorighittas

Die Kochzeit für frisch hergestellte Lorighittas beträgt 3 – 5 Minuten. Lässt man sie zuvor 15 – 30 Minuten liegen erhöht sich die Kochzeit auf 5 – 7 Minuten. Getrocknete Lorighittas brauchen mit bis zu 12 Minuten am längsten. Je nachdem ob die Nudeln weich oder bissfest bevorzugt werden, kannst Du die Garzeit anpassen.

Lorighittas vorbereiten und lange aufbewahren

Lorighittas kannst Du ganz einfach trocknen, indem Du sie auf einem Küchentuch oder Backblech ausbreitest und 24 – 48 Stunden ruhen lässt. Zwischendurch solltest Du sie ein- oder zweimal wenden um sicherzugehen, dass sie überall gleichmäßig trocknen.

Dann Kannst Du sie in eine Luftdichten Box füllen. Die Nudeln sollten im Trockenen und Dunkeln aufbewahrt werden und sind maximal 6 Monate Haltbar.

Welche Soßen passen zu Lorighittas?

„Die traditionelle Sauce für diese Pasta wird mit einem jungen Hahn zubereitet, Der Herbst war die Zeit, in der die überflüssigen Hähne gegessen wurden, bevor sie die Geschlechtsreife erreichten“ 

Bennison, V. (2020). Pasta tradizionale – Die original-Rezepte aus ganz Italien (2. Aufl.). EMF.

Lorighittas selber machen

Lorighittas sind eine seltene Nudelsorte, von der nur die wenigsten bereits gehört haben dürften. Es handelt sich um doppelt genommene, gedrehte Stränge aus dünnen, Spaghetti-förmigen Nudeln. Sie werden in ganz Italien ausschließlich in einem kleinen Dorf namens Morgongiori, an der Westküste in der Mitte Sardiniens hergestellt. Traditionell werden Lorighittas an Allerheiligen am 1. November gegessen.
Zubereitungszeit 45 Min.
Gericht Beilage
Land & Region Italienisch
Portionen 4 Personen

Equipment

  • Eine Arbeitsfläche mit viel Platz (am besten ist ein Holzuntergrund)

Zutaten
  

  • 400 Gramm Hartweizenmehl Semola di grano duro, Rimacinata
  • 200 ml heißes Wasser
  • 4 Gramm Salz

Anleitungen
 

  • Den Nudelteig zu einem dünnen Strang ausrollen und in 10 cm lange Stücke teilen
  • Den Strang doppelt um 3 Finger wickeln und flechten
Keyword Lorighittas, Nudelsorte

Gefällt Dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!


Hi, Ich bin Daniel und mache meine Nudeln selbst.

Hier im Pastapalast möchte ich Dir zeigen, wie viel Variation in der Welt der selbst gemachten Nudeln möglich ist, und Dich dazu motivieren, es selbst auszuprobieren. Mehr erfahren ...