Image

Pasta mit Champignons, Garnelen und Pesto

Dieses Pasta Rezept mit Garnelen gehört zu den leckersten Sachen die ich in letzter Zeit gegessen habe und das liegt nicht nur daran, dass ich Shrimps sehr gerne esse. Die selbst gemachte Pesto ist einfach easy zu machen und verbessert dieses Gericht noch mehr, als es schon ist. Für mich eine 9/10.

Pasta mit Champignons, Garnelen und Pesto

Normalerweise mache ich die Nudeln immer selbst. Das ist das Prinzip dieses Blogs, aber heute hatte ich Lust, diese leckere Nudelform zu probieren die ich im Italienischen Feinkostladen gekauft habe. Mezze „Maniche“ Rigate steht für „halbe Ärmel“, und genau so sehen die Nudeln auch aus.

Es ist schwierig solche Nudeln die man als „Röhrennudeln“ bezeichnen kann selbst herzustellen. Dafür braucht es spezielle Formscheiben und die richtige Trocknung. Doch die Form sieht nicht nur lustig aus, sie passt auch perfekt zu diesem Rezept mit leckeren Garnelen, die sich unter – und manchmal in – die Nudeln mischen. Die selbstgemachte Pesto haftet hervorragend daran, doch das liegt nicht an der Pesto:

Die Nudeln aus dem italienischen Feinkostladen sind, anders als alle Nudeln aus dem Supermarkt, mit dem Bronzeverfahren geformt. Das bedeutet, das die Nudeln von Walzen aus Bronze geformt wurden, statt von Walzen aus einem anderen Material. Die Produktion dieser Nudeln ist zwar teurer, gibt der Pasta aber eine besonders raue Oberfläche, die erst „unsauber“ wirkt und falsch interpretiert werden kann, aber für eine bessere Haftung der Soße verantwortlich ist.

Wenn Du das interessant findest habe ich einen Artikel für Dich. Dort erkläre ich, welche Nudeln zu welchem Gericht passen und schreibe unter anderem über das Bronze verfahren und vor allem warum die Form der Nudeln wichtig für die Wahl der Soße ist.

Was es bei diesem Rezept zu beachten gibt

  • Champignons sind sehr empfindliche Pilze und müssen deshalb vorsichtig sauber gemacht werden. Statt sie mit Wasser abzuspülen und mit einer Pilzbrüste die nährstoffreiche Haut zu entfernen, sollte man mit der Bürste lediglich Erdreste entfernen. Am besten ganz ohne Wasser. Falls nötig kann die Bürste zuvor etwas befeuchtet werden.
  • Garnelen sind wirklich eine Feinkost und dürfen nicht zu lange gebraten werden. Wenn Du Zugriff auf frische Garnelen hast ist das ein Vorteil, meine Garnelen waren aber tiefgefroren. Schmecken tut’s trotzdem gut, Du musst nur daran denken sie rechtzeitig aufzutauen. Meine Empfehlung wäre vor allem kleine Garnelen zu wählen. Falls Du die gleichen Nudeln (oder ähnliche) benutzt wie ich passen kleine Shrimps besser, da sie von den Nudeln mühelos aufgefangen werden.
  • Die selbstgemachte Pesto ist kein Muss, ist aber zu einfach und schnell zu machen um darauf verzichten zu wollen. Einen intensiveren Geschmack  erhältst Du, wenn Du die Pinien Kerne zuvor kurz anröstest. Dazu gibst Du sie einfach kurz in eine heisse Pfanne ohne Öl, am besten ganz am Anfang damit Du nur eine Pfanne benutzen musst.
  • Falls Du keinen Mixer besitzt, kannst Du die Pesto auch problemlos mit einem Mörser mixen. Pinien Kerne sind nicht besonders hart, es wird Dir leicht fallen sie zu zerkleinern.
  • Der Parmesan schmeckt frisch gerieben am besten, allerdings kann das etwas schwer werden wenn er seit einiger Zeit aufbewahrt wird und zu hart ist. Du kannst auch bereits geriebenen Parmesan kaufen, ist aber etwas teurer.

Pasta mit Champignons, Garnelen und Pesto

Diese Nudeln mit Champignons, leckeren Garnelen und selbst gemachter Pesto sind nur ein kleiner Aufwand für eine so leckeres Sommerrezept. Am besten passen dazu kurze Nudeln wie Penne, Rigatoni oder Mezze "Maniche" Rigate (auf Deutsch: Halbe Ärmel).
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Gericht: Hauptgericht
Portionen: 4 Personen

Equipment

  • Mixer

Zutaten

  • 1 TL Rote Chiliflocken
  • 250 g Weisse Champignons
  • 400 g Nudeln oder 600g frische Nudeln
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Olivenöl
  • 250 g Garnelen
  • 200 g Pesto am liebsten selbst gemacht!

Für die selbst gemachte Pesto

  • 30 g Basilikum
  • 25 g Pinienkerne
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 100 ml Olivenöl
  • 60 g Parmesan
  • 1/2 TL Salz und Pfeffer

Anleitungen

  • Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. Die Pinienkerne für die selbstgemachte Pesto kurz in einer Pfanne ohne Öl erhitzen und die Pesto zubereiten.
  • Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen.
  • Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Garnelen 3 Minuten anbraten.
  • Garnelen mit Chiliflocken bestreuen, umdrehen und weitere 3 Minuten braten. Dann vorübergehend aus der Pfanne nehmen.
  • In der gleichen Pfanne die Pilze etwa 5 Minuten anbraten. Dann mit der Gemüsebrühe ablöschen.
  • Garnelen, Nudeln und Pesto wieder in die Pfanne geben, alles gut vermischen und servieren.

Anleitung für die selbst gemachte Pesto

  • Die Pinienkerne kurz in der heissen Pfanne ohne öl erhitzen.
  • Knoblauchzehen hacken, Basilikumblätter waschen und Parmesan reiben.
  • Pinienkerne, Basilikum, Knoblauch, Parmesan und Olivenöl in den Mixer geben und pürieren. (Alternativ die Zutaten mit einem Mörser mixen)