Image

Rezepte für Nudelteig mit einem Pastamaker

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links*. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Gefällt Dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!

In diesem Beitrag findest Du eine Sammlung aller funktionierenden Teig-Rezepte für die Verwendung mit einem Pasta-Vollautomaten.

Hinweis: Die hier gezeigten Rezepte sind an die Verwendung mit vollautomatischen Nudelmaschinen angepasst und nicht für die Herstellung von Hand geeignet.

Klassische Teige

Wenn Du zum ersten Mal Nudeln mit Pasta-Vollautomaten herstellst, dann kannst Du mit diesen Grundrezepten nichts falsch machen.

Ich verwende für beide Rezepte jeweils zwei Mehlsorten:

Hartweizenmehl (oder Hartweizendunst) ist feiner gemahlen als Hartweizengrieß. Leider ist es nicht überall zu finden, ich bekomme meins immer im Edeka oder bei Alnatura.

Du kannst es auch auf Amazon finden, ich verwende dieses Mehl von De Cecco*.

Falls Du gerade kein Semola da hast, kannst Du es auch einfach vollständig durch Weizenmehl ersetzen, in dem Fall empfehle ich allerdings die Verwendung eines Eies.

Grundrezept mit Ei (4 Personen)

  • 250 g Hartweizenmehl (Semola Rimacinata)
  • 250 g Weizenmehl (Typ 405)
  • 190 ml Flüssigkeit (1 Ei + Wasser)
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 TL Salz

Grundrezept ohne Ei (4 Personen)

  • 400 g Hartweizenmehl (Semola Rimacinata)
  • 100 g Weizenmehl (Typ 405)
  • 190 ml Wasser
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 TL Salz

Glutenfreie Teige

Glutenfreie Nudelteige sind von Hand gar nicht so leicht herzustellen, da Gluten normalerweise für die passende Teig-Struktur verantwortlich ist. Mit einem Pastamaker gelingt es jedoch ganz einfach, man braucht nur die richtigen Mischverhältnisse.

Mit Buchweizen und Kastanienmehl (4 Personen)

  • 208 g Buchweizenmehl
  • 192 g Kastanienmehl
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl
  • 160 ml Wasser lauwarm
  • 15 ml Olivenöl

Du kannst das Johannisbrotkernmehl bestimmt auch weglassen, allerdings unterstützt es die Teig-Struktur und ersetzt sozusagen das Gluten. Ich habe es nicht ohne ausprobiert und es könnte sein, dass die Nudeln dann sehr brüchig werden.

Hier findest Du Johannisbrotkernmehl* auf Amazon.

Mit glutenfreier Mehlmischung (4 Personen)

  • 400 g Glutenfreie Mehlmischung
  • 160 ml Wasser Wird bei Pastarella automatisch dazugegeben

Am besten hat für mich bisher diese glutenfreie Mehlmischung von Schär* funktioniert.

Mit Kichererbsenmehl (4 Personen)

  • 400 g Kichererbsenmehl
  • 152 ml Flüssigkeit (2 Eier + Rest Wasser)

Dieser Teig ist geschmacklich persönlich nicht mein Favorit, aber die Konsistenz der Nudeln ist hervorragend.

Bunte Teige

Du willst etwas Abwechslung? Diese Teige bringen Farbe in die Pasta-Küche, ohne den Geschmack sehr zu verändern.

Mit Roter Bete (4 Personen)

  • 500 g Mehl Typ 405
  • 190 ml Flüssigkeit (1 Ei + Rote Beete Saft)

Aromatisierte Teige

Mit aromatisierten Teigen lässt sich viel experimentieren! Bisher habe ich nur ein Rezept mit Zitronensirup ausprobiert, in Zukunft kommen allerdings sicherlich noch viele weitere dazu 🙂

Mit Zitrone (4 Personen)

  • 125 g Mehl Typ 405
  • 125 g Semola Rimacinata
  • 2 EL Zitronensirup

Gefällt Dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!


Hi, Ich bin Daniel und mache meine Nudeln selbst.

Hier im Pastapalast möchte ich Dir zeigen, wie viel Variation in der Welt der selbst gemachten Nudeln möglich ist, und Dich dazu motivieren, es selbst auszuprobieren. Mehr erfahren ...