Image

Ravioli selber machen

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links*. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Gefällt Dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!

Ravioli sind neben Tortellini die bekanntesten gefüllten Nudeln aus der italienischen Küche. Sie sind meistens quadratisch geformt und mit einer Füllung aus Fleisch, Fisch, Frischkäse oder Gemüse gefüllt.


Du hast noch nicht viel Erfahrung mit selbst gemachter Pasta? Dann solltest Du den folgenden Artikel lesen, dort erkläre ich die Grundlagen:

Nudeln selber machen: So gelingt italienische Pasta!


Ravioli selber machen – So geht’s

Für selbst gemachte Ravioli brauchst Du:

  • Eine Arbeitsfläche mit viel Platz (am besten ist ein Holzuntergrund)
  • Ein Nudelholz oder eine manuelle Nudelmaschine (je breiter, desto besser)
  • Eine quadratische Ausstechform

In der Regel wird für diese Nudelsorte ein Nudelteig mit Ei verwendet. Um den Nudelteig noch elastischer zu machen, kannst Du etwa die doppelte Menge Salz verwenden.

Für diese Ravioli habe ich allerdings eine Abwandlung des Eierteigs mit Roter Bete hergestellt.

Die Zutaten sind:

  • 405 g Mehl
  • 85 g Rote Bete (geschält)
  • 275 g Eier (5 Stück a 55 Gramm, Größe M)
  • 6 TL Paprikapulver

Schritt 1: Den Nudelteig zu einer 1 Millimeter dünnen Nudelplatte ausrollen

Als Erstes rolle ich den Nudelteig mit meiner manuellen Nudelmaschine zu einem 1 Millimeter dünnen Teigblatt aus. Du kannst dazu natürlich auch ein Nudelholz verwenden, achte allerdings darauf, dass der Teig dünn genug gewalzt wird.

Beim Formen der Ravioli wird der Nudelteig übereinandergelegt, deshalb wird der Teig am Ende doppelt so dick.

Schritt 2: Die Nudelplatte falten, um die Hälfte zu markieren und in der Mitte teilen

Als Nächstes falte ich die Nudelplatte, um die Hälfte zu markieren und teile sie in der Mitte.

In eine der beiden Hälften presse ich mit meinem Ravioli-Ausstecher kleine Markierungen in den Teig, um die Füllung besser verteilen zu können.

Schritt 3: Die Füllung auf eine Hälfte verteilen und die zweite Hälfte bündig darüber legen

Nun trage ich die Füllung mittig auf die Markierungen und lege dann die zweite Hälfte des Teig-Blatts bündig hinauf. Es ist wichtig, die Luft gut herauszupressen, damit die Ravioli beim Kochen nicht aufplatzen.

Schritt 4: Die Ravioli mit einer quadratischen Form ausstechen

Als Letztes steche ich ganz einfach die Ravioli mit meiner quadratischen Ausstechform aus. Der übrige Teig lässt sich einfach wiederverwerten.

Ravioli selber machen

Ravioli sind neben Tortellini die bekanntesten gefüllten Nudeln aus der italienischen Küche. Sie sind meistens quadratisch geformt und mit einer Füllung aus Fleisch, Fisch, Frischkäse oder Gemüse gefüllt.
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Italienisch
Portionen 4 Personen

Equipment

  • Eine Arbeitsfläche mit viel Platz (am besten ist ein Holzuntergrund)
  • Ein Nudelholz oder eine manuelle Nudelmaschine (je breiter, desto besser)
  • Eine quadratische Ausstechform

Zutaten
  

  • 405 g Mehl
  • 85 g Rote Bete geschält
  • 275 g Eier 5 Stück a 55 Gramm, Größe M
  • 6 TL Paprikapulver

Anleitungen
 

  • Den Nudelteig zu einer 1 Millimeter dünnen Nudelplatte ausrollen
  • Die Nudelplatte falten, um die Hälfte zu markieren und in der Mitte teilen
  • Die Füllung auf eine Hälfte verteilen und die zweite Hälfte bündig darüber legen
  • Die Ravioli mit einer quadratischen Form ausstechen
Keyword Nudelsorte, Ravioli

Gefällt Dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!


Hi, Ich bin Daniel und mache meine Nudeln selbst.

Hier im Pastapalast möchte ich Dir zeigen, wie viel Variation in der Welt der selbst gemachten Nudeln möglich ist, und Dich dazu motivieren, es selbst auszuprobieren. Mehr erfahren ...