Schupfnudeln aufwärmen: So bleibt der Geschmack erhalten

C. Daniel Nudeln zubereiten

Gefällt Dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!

Schupfnudeln sind beliebt, manchmal kommt es jedoch vor, dass welche übrig bleiben.

In dem Fall kann man sie aufbewahren und zu einem späteren Zeitpunkt aufwärmen.

Schupfnudeln wärmt man am besten in der Mikrowelle auf, dazu erhitzt man sie erst für 1 bis 2 Minuten bei 600 Watt und gibt sie anschließend weitere 5 Minuten bei 360 Watt hinein. Alternativ kann man sie auch im Ofen bei 160 °C Ober- und Unterhitze ca. 8 Minuten erwärmen.

In diesem Artikel findest Du heraus, was Du beim Aufwärmen von Schupfnudeln beachten musst und welche Lebensmittel Du auf keinen Fall mit-aufwärmen solltest.

Schupfnudeln aufwärmen: alle Methoden im Überblick

Schupfnudeln schmecken am besten, wenn sie frisch gekocht und dann gebraten werden, deshalb ist es am besten im Voraus die Mengenangaben für Schupfnudeln zu berechnen.

Wenn dennoch etwas übrig bleibt, gibt es nur 2 Möglichkeiten, die Reste aufzuwärmen:

  • In der Mikrowelle
  • In der Pfanne

Dabei ist die Mikrowelle die beste Wahl, denn es geht nicht nur schneller, sondern schmeckt auch mindestens genauso gut wie im Ofen.

Achtung: Diese Zutaten solltest Du lieber nicht aufwärmen

Wenn Du Schupfnudeln mit Sauce oder Beilage erwärmen willst, solltest Du sichergehen, dass keine problematischen Zutaten enthalten sind.

Folgende Zutaten können beim Aufwärmen Beschwerden verursachen:

  • Spinat
  • Pilze
  • Hähnchen
  • Eier
  • Kartoffeln und Reis

Schupfnudeln bestehen zwar aus Kartoffeln, doch es besteht nur eine Gefahr, wenn sie nicht richtig gelagert werden.

Das bedeutet, die Schupfnudeln dürfen maximal 2 Stunden ungekühlt liegen bleiben und müssen dann, luftdicht verpackt in den Kühlschrank bei einer Temperatur von 5 bis 7 °C.

Hier findest Du alle wichtigen Informationen zur Aufbewahrung von Schupfnudeln.

Schupfnudeln in der Mikrowelle aufwärmen (schnellste Methode)

Am schnellsten kann man gebratene Schupfnudeln in der Mikrowelle aufwärmen, dazu erhitzt man sie für 1 bis 2 Minuten bei 600 Watt und weitere 5 Minuten bei 360 Watt. Wärmt man gleichzeitig eine Sauce oder Beilage auf, sollte man sie zwischendurch einmal verrühren, damit die Wärme sich gleichmäßig verteilt.

Schupfnudeln in der Mikrowelle aufwärmen – So geht’s:

  1. Die Schupfnudeln mit oder ohne Sauce in einen für die Mikrowelle geeigneten Behälter füllen.
  2. Mit einer Mikrowellenabdeckung abdecken. (Verbessert die Hitzeverteilung und hält die Mikrowelle sauber).
  3. 1 bis 2 Minuten bei 600 Watt erhitzen, umrühren und weitere 5 Minuten bei 360 Watt hineingeben.
  4. 1 Minute abkühlen lassen und servieren.

Schupfnudeln im Ofen aufwärmen (ohne Mikrowelle)

Hat man keine Mikrowelle zur Hand, kann man Schupfnudeln auch im Ofen erwärmen. Dazu legt man sie in einen Teller und erhitzt etwa 8 Minuten bei 160 °C Ober- und Unterhitze. Alternativ kann man sie auch als Auflauf überbacken.

Hier ist ein leckeres Rezept für überbackene Schupfnudeln zur Reste-Verwertung: Schupfnudel-Auflauf mit Lauch und Hack.

Kann man Schupfnudeln warm halten?

Schupfnudeln kann man schlecht warmhalten, der einzige Weg wäre, sie für 30 Minuten im Ofen bei 30 bis 40 °C stehenzulassen. Länger sollten sie nicht dort liegen bleiben, da das Gericht sonst austrocknet.

Gefällt Dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!