Tortellini aufbewahren: Wie lange sind Tortellini haltbar?

C. Daniel Nudeln aufbewahren

Gefällt Dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!

Egal ob selbstgemacht oder gekauft, Tortellini sind immer sehr beliebt und falls mal etwas übrig bleiben sollte, kann man sie einfach aufbewahren.

Je nachdem ob Du sie ein Paar Tage oder Monate frisch halten willst kannst Du sie entweder gekühlt oder tiefgefroren lagern.

Die Haltbarkeit hängt unter anderem davon ab, ob sie frisch oder gekocht sind:

Gekochte Tortellini kann man 3 Tage im Kühlschrank und 2 Monate im Gefrierschrank aufbewahren. Frische Tortellini sollte man max. 24 Stunden gekühlt lagern, weil der Teig durch die Füllung matschig werden kann. Tiefgefroren halten sie sich ebenfalls 2 Monate.

Hier erfährst Du im Detail, wie lange Tortellini haltbar sind und wie Du sie am besten aufbewahrst.

Die Haltbarkeit von Tortellini im Überblick

In dieser Tabelle sind die Haltbarkeiten für Tortellini in unterschiedlichen Zuständen zusammengefasst:

Bei ZimmertemperaturIm KühlschrankIm Gefrierschrank
Frische Tortellini2 Stunden1 Tag2 Monate
Gekochte Tortellini2 Stunden3 Tage2 Monate
Tortellini aus dem Kühlregal (ungeöffnet)2 Stundensiehe Mhd.6 Monate
Tortellini aus dem Kühlregal (geöffnet)2 Stunden3 Tage2 Monate
Tortellini aus der Dosesiehe Mhd.
Nudelteig für Tortellini6 Stunden1 Tag2 Monate
Diese Tabelle beschreibt die Haltbarkeit von Tortellini bei Lagerung im Kühlschrank, im Gefrierschrank und bei Zimmertemperatur

Wie lange sind Tortellini im Kühlschrank haltbar?

Im Kühlschrank sind gekochte Tortellini mit und ohne Soße etwa 3 Tage haltbar. Frische (selbstgemachte) Tortellini sollte man nicht länger als 24 Stunden im Kühlschrank lagern, da der Teig aufgrund der Füllung schnell matschig wird.

Wie lange sind Tortellini im Gefrierschrank haltbar?

Im Gefrierschrank sind Tortellini nach dem Kochen etwa 2 Monate haltbar. Frische Tortellini (ungekocht) kann man ebenfalls etwa 2 Monate tiefgefroren aufbewahren, ohne dass die Qualität sehr darunter leidet.

Wie lange kann man Tortellini offen liegen lassen?

Gekochte Tortellini sollte man, wie alle warmen Speisen, nicht länger als 2 Stunden offen liegen lassen, da sich Bakterien mit der Zeit schnell entfalten können. Am besten ist es sie abkühlen zu lassen und sofort gekühlt aufzubewahren.

Wie lange sind gekaufte Tortellini aus dem Kühlregal haltbar?

Gekaufte Tortellini aus dem Kühlregal sind meistens vorgekocht und luftdicht verschweißt. Wenn die Packung noch verschlossen ist kannst Du sie im Kühlschrank mindestens 3 Tage aufbewahren, tiefgefroren sogar 6 Monate. Abgelaufene Tortellini sind üblicherweise noch Wochen nach dem Ablaufdatum haltbar.

Wie lange sind Tortellini aus der Dose haltbar?

Das Ablaufdatum bei Dosen-Tortellini liegt meistens etwa 18 Monate nach der Produktion. In der Regel sind Dosentortellini aber noch mehrere Monate bis Jahre länger haltbar, als angegeben.

Gekochte Tortellini aufbewahren – So geht’s

Tortellini sind zwar extrem lecker, manchmal hat man aber einfach zu viele gemacht und es bleibt etwas übrig. Doch keine Sorge, Du kannst sie mehrere Tage bis Wochen aufbewahren.

Nach dem Kochen darf man Tortellini nicht länger als 2 Stunden offen liegen lassen. Gekühlt halten sie sich problemlos 3 Tage, tiefgefroren kann man sie sogar 2 Monate aufbewahren, ohne dass die Qualität sehr darunter leidet.

Tipp: Wenn Du mit Absicht eine größere Menge herstellst, um den Rest aufzubewahren, dann ist es am besten sie ungekocht aufzubewahren. Durch das doppelte aufwärmen verschlechtert sich die Konsistenz und der Geschmack geht verloren.

Nun zeige ich, wie ich Tortellini aufbewahre, sodass der Geschmack und die Konsistenz so gut wie möglich erhalten bleiben.

Gekochte Tortellini ungekühlt aufbewahren

Wenn Du Tortellini gekocht hast, diese aber erst etwas später gegessen werden, musst Du sie nicht sofort Kühlen:

Gekochte Tortellini kannst Du etwa 2 Stunden offen liegen lassen. Am besten ist es, die übrigen Tortellini sofort in eine flache Aufbewahrungsbox zu geben und mit Olivenöl zu beträufeln. Auf diese Weise werden sie nicht matschig oder kleben zusammen.

Länger als 2 Stunden darfst Du sie aber nicht liegen lassen, weil Bakterien sich darin mit der Zeit immer schneller entfalten könnten. Dabei zählt die Zeit ab dem Moment, an dem die Tortellini serviert werden.

Gekochte Tortellini im Kühlschrank aufbewahren

Sind die 2 Stunden nach dem Kochen überschritten musst du die Tortellini gekühlt lagern.

Du kannst gekochte Tortellini etwa 3 Tage lang im Kühlschrank aufbewahren. Dazu leerst Du sie einfach mit oder ohne Soße in einen luftdichten Behälter in der passenden Größe. Falls Du die Tortellini ohne Soße aufbewahrst, kannst Du sie mit Olivenöl beträufeln, damit sie nicht aneinander kleben.

Gekochte Tortellini gekühlt lagern – So geht’s:

  1. abkühlen lassen
  2. in einen flachen Behälter füllen
  3. Mit Olivenöl beträufeln oder mit der Soße mischen
  4. im Kühlschrank etwa 3 Tage aufbewahren

Tipp: Wähle einen flachen Behälter mit einer möglichst großen Bodenfläche, damit die gekochten Tortellini nicht gequetscht werden.

Gekochte Tortellini im Gefrierschrank lagern

Falls Du gekochte Tortellini länger als ein Paar Tage haltbar machen willst, dann kannst Du sie einfrieren.

Tiefgefroren sind gekochte Tortellini in der Regel 3 Monate haltbar. Um sie einzufrieren lässt man sie abkühlen und füllt sie in einen luftdichten Behälter mit wenig Raum für Luft. Die Tortellini kann man mit oder ohne Soße einfrieren, in beiden Fällen bleibt die Qualität im Gefrierschrank gut erhalten.

Gekochte Tortellini einfrieren – So geht’s

  1. Abkühlen lassen
  2. In einen Luftdichten Behälter mit wenig Platz für Luft füllen
  3. mit Olivenöl beträufeln oder mit der Soße einfrieren
  4. Das Mhd. und die Menge notieren
  5. Die gekochten Tortellini einfrieren

Tipp: Du kannst Frischhaltefolie über die Öffnung des Behälters spannen um zusätzlich gegen Gefrierbrand zu schützen.

Frische (selbstgemachte) Tortellini aufbewahren – So geht’s

Hast Du frische Tortellini selbst hergestellt? Fantastisch!

Vielleicht hast Du daran gedacht, eine größere Menge auf einmal vorzubereiten, um Zeit zu sparen. In dem Fall kannst Du die übrigen Tortellini jetzt aufbewahren.

Der beste Weg frische Tortellini aufzubewahren ist sie einzufrieren, tiefgefroren sind sie etwa 2 Monate haltbar. Im Kühlschrank kann der Teig matschig werden, deshalb sollte man sie nur 1 Tag dort aufbewahren. Bei Zimmertemperatur darf man frische Tortellini nicht länger als 2 Stunden liegen lassen.

Hier zeige ich wie ich Tortellini aufbewahre, sodass der Geschmack und die Konsistenz bestens erhalten bleiben.

Selbstgemachte Tortellini im Gefrierschrank aufbewahren

Tiefgefroren sind selbstgemachte Tortellini in der Regel 2 Monate haltbar. Um sie einzufrieren muss man sie zuerst auf einem Backblech luftig verteilen und für 1 Stunde im Gefrierschrank anfrieren. Danach kann man sie einfach in Gefrierbeutel füllen und zusätzlich in einem luftdichten Behälter tiefgekühlt aufbewahren.

Selbstgemachte Tortellini einfrieren – So geht’s

  1. Die frischen Tortellini auf einem Backblech luftig verteilen
  2. Mit Semola bestreuen um Kleben zu verhindern
  3. Die Tortellini etwa 1 Stunde im Gefrierschrank anfrieren
  4. In Gefrierbeutel füllen und die Luft vor dem Verschließen herauspressen
  5. Das Datum und die Menge notieren und für 2 Monate einfrieren

Tipp: Um Gefrierbrand zu vermeiden ist es sehr wichtig, dass die Tortellini luftdicht und in einem luftleeren Raum eingepackt sind. Für zusätzlichen Schutz kannst Du die Gefrierbeutel in einen luftdichten Behälter legen.

Selbstgemachte Tortellini im Kühlschrank lagern

Wenn Du frische Tortellini am Vortag oder frühen Nachmittag vorbereitest, dann musst Du sie nicht direkt einfrieren.

Gekühlt sind selbstgemachte Tortellini etwa 1 Tag haltbar, je nach Wassergehalt der Füllung kann der Teig aber matschig werden. Um frische Tortellini im Kühlschrank aufzubewahren musst Du sie auf einem Backblech luftig verteilen und mit Semola bestreuen, damit sie nicht aneinander kleben.

Selbstgemachte Tortellini im Kühlschrank aufbewahren:

  1. Die Tortellini auf einem Backblech luftig verteilen
  2. Mit Semola bestreuen um kleben zu verhindern
  3. Max. 24 Stunden im Kühlschrank lagern für die beste Qualität

Tipp: Bewahre die selbst gemachten Tortellini nicht in eine Box auf, weil sie sonst schnell zusammenkleben und zerquetscht werden. Mit diesen Kostbarkeiten muss man zärtlich umgehen!

Selbstgemachte Tortellini Lufttrocknen lassen

Wenn Du Tortellini bereits hergestellt hast, aber noch Zeit brauchst, um zum Beispiel eine Soße zuzubereiten, dann kannst Du sie problemlos einige Zeit liegen lassen.

Ungekühlt kann man selbstgemachte Tortellini gute 2 Stunden liegen lassen, ohne dass die Qualität darunter leidet. Wichtig dabei ist, dass sie luftig verteilt sind und nicht gestapelt werden. Am besten eignet sich zur Aufbewahrung ein mit Backpapier belegtes Backblech das mit Semola bestreut wurde.

Selbstgemachte Tortellini ungekühlt aufbewahren – So geht’s

  1. Ein Backblech mit Backpapier belegen und mit Semola bestreuen
  2. Die Tortellini mit Abstand darauf verteilen
  3. Die Tortellini bis zu 2 Stunden ruhen lassen

Tipp: Nach 2 Stunden kannst Du die frischen Tortellini entweder sofort kochen, einfrieren oder im Kühlschrank aufbewahren.

Tortellini-Teig aufbewahren: So geht’s

Wenn Du Dir die Arbeit von selbst gemachten Tortellini aufteilen willst hast Du vielleicht schon überlegt, den Nudelteig vorzubereiten.

Tortellini schmecken am besten, wenn frischer Nudelteig verwendet wird. Wenn es nicht anders geht kannst Du den Teig einen Tag im Kühlschrank aufbewahren oder für 2 Monate einfrieren. Bei Zimmertemperatur hält er sich circa 6 Stunden wenn er gut in Frischhaltefolie verpackt ist.

Hier zeige ich wie Du Nudelteig ungekühlt, im Kühlschrank und im Tiefkühler aufbewahren kannst.

Bei Zimmertemperatur liegen lassen

Du kannst den Nudelteig für die Tortellini ohne Probleme am Vormittag vorbereiten und bis Nachmittags ruhen lassen.

Nudelteig für Tortellini kann man bis zu 6 Stunden ungekühlt liegen lassen. Wichtig ist es, den Teig kompakt in Frischhaltefolie zu wickeln, damit er nicht austrocknet. Eine Ruhezeit von 30 Minuten ist sowieso zu empfehlen, da der Teig elastischer wird und die Nudeln einfacher zu formen sind.

Tortellini-Teig ungekühlt aufbewahren – So geht’s

  1. Den Teig zu einer möglichst glatten Kugel (ohne Risse) formen
  2. Kompakt in Frischhaltefolie wickeln
  3. Dunkel und trocken für bis zu 6 Stunden lagern

Tipp: Statt Frischhaltefolie kannst Du den Teig auch mit einer umgedrehten Schüssel abdecken. Sie sollte so klein sein, dass der Teig mit möglichst wenig Luft in Kontakt kommt.

Im Kühlschrank aufbewahren

Wenn Du den Tortellini-Teig einen Tag im Voraus vorbereitest, dann musst Du ihn im Kühlschrank aufbewahren. Dazu kannst Du ihn einfach in Frischhaltefolie einpacken und 24 Stunden liegen lassen.

Bevor Du damit Tortellini formst musst Du den Teig unbedingt mindestens 30 Minuten bei Zimmertemperatur aufwärmen.

Nudelteig für Tortellini im Kühlschrank aufbewahren – So geht’s

  1. Den Nudelteig zu einer Kugel formen
  2. In Frischhaltefolie luftdicht verpacken
  3. Im Kühlschrank bis zu 24 Stunden aufbewahren
  4. Vor dem Formen der Nudeln muss der Teig wieder Zimmertemperatur annehmen

Im Gefrierschrank lagern

Es ist meiner Meinung nach sinnvoller, die fertigen Tortellini einzufrieren. Du kannst aber auch den Tortellini-Teig tiefgekühlt aufbewahren.

Nudelteig kann man einfrieren und etwa 2 Monate tiefgefroren aufbewahren. Dazu rollt man ihn am besten zu etwa 1 cm dicken Teig-platten aus, die man anschließen in Frischhaltefolie wickelt und in Gefrierbeutel luftdicht verpackt. Das Auftauen dauert im Kühlschrank mehrere Stunden.

Nudelteig einfrieren – So geht’s

  1. Den Nudelteig zu etwa 1 cm dicken Teig-Scheiben walzen
  2. In Frischhaltefolie verpacken und in Gefrierbeutel füllen
  3. Etwa 2 Monate tiefgefroren aufbewahren
  4. Zum Auftauen über Nacht im Kühlschank liegen lassen
  5. 1 Stunde vor dem Verwenden aus dem Kühlschrank holen

Gefällt Dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!