Skip to Content

Der beste Vollkorn Nudelteig (+ 3 Alternativen)

Ich habe viele Rezepte für Nudelteig ausprobiert, darunter auch einige mit Vollkornmehl

In diesem Artikel stelle ich eine Sammlung der besten Vollkornteige für hausgemachte Pasta vor.

Du entdeckst:

  • Den gesunden Vollkornteig mit Dinkelmehl
  • Das Rezept für Vollkornteig mit Weizenmehl
  • Ein veganes Rezept für Vollkornteig ohne Ei

Am Ende dieses Artikels findest Du eine weiterführende Anleitung zur Herstellung von selbstgemachten Vollkornnudeln. Viel Spaß!

⬇ Merke Dir diesen Pin!

Vollkorn Nudelteig selber machen (Schritt für Schritt)

Dieser Teig kombiniert solide Teig-Eigenschaften, guten Geschmack und gesunde Nährstoffe.

Mit diesem Nudelteig habe ich schon Farfalle hergestellt, auch für Tagliatelle oder andere Bandnudeln eignet er sich super.

Ich verwende eine Mischung mit Weizenmehl, weil die Konsistenz dadurch deutlich besser wird und der Vollkorn-Vorteil ja trotzdem nicht verloren geht.

Zutaten für Vollkorn Teig mit Dinkelmehl

Für 4 bis 6 Personen

  • 320 g Vollkorn-Dinkelmehl
  • 100 g Weizenmehl
  • 4 Eier Größe S (200 g)
  • 25 ml Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz

(In der Rezeptkarte unter „Produkte“ findest Du meine Markenempfehlungen für Mehlsorten)

Im nächsten Abschnitt stelle ich zwei weitere Variationen für Vollkornteig vor, darunter auch ein veganes Rezept für Vollkornnudeln.

Für dieses Rezept brauchst Du:

  • Eine große Arbeitsfläche
  • Einen Teigschaber
  • Eine Gabel

Falls Du eine Küchenmaschine besitzt, dann kannst Du Dir die Arbeit deutlich erleichtern. Hier ist eine Anleitung für die Herstellung von Nudelteig mit der Kitchenaid.

Schritt 1: Eine Mehlmulde formen, salzen und die Eier darin verquirlen.

Leere als Erstes das Mehl auf die Arbeitsfläche und gebe Salz und Eier dazu.

Verquirle anschließend die Eier und arbeite nach und nach das Mehl von der Außenwand in die Eimasse, sodass eine viskose Flüssigkeit entsteht.

Schritt 2: Das Mehl mithilfe des Teigschabers vollständig untermischen.

Streife die Reste an der Gabel ab, um nichts zu verschwenden und fahre mit dem Teigschaber oder den Händen fort.

Vermische das gesamte Mehl gründlich unter, bis eine bröselige Masse entsteht.

Führe die Brösel anschließend mit den Händen zu einem Klumpen zusammen.

Wenn die Masse sich nicht zu einem Klumpen bilden will, kannst Du etwas Wasser großflächig dazugeben (Bild 2).

Die übrigen Teig-Brösel auf der Arbeitsfläche werden im nächsten Schritt in den Teig eingearbeitet.

Solltest Du bei diesem Schritt Schwierigkeiten haben, dann findest Du hier Tipps gegen brüchigen Nudelteig.

Schritt 3: Den Teig von Hand mindestens 8 Minuten lang kneten.

Nun musst Du die bröselige Masse zu einem homogenen Teig kneten.

Es gibt mehrere Knettechniken, eine davon finde ich besonders effektiv:

Übe mit dem Handballen Druck nach vorn auf die Teigmasse aus. Ziehe den Teig mit der anderen Hand wieder zurück und drehe ihn dabei leicht um etwa 45°. Wiederhole den Vorgang, bis alle Teig-Brösel eingearbeitet sind.

Knete den Teig mindestens 8 Minuten lang oder bis die Oberfläche sich seidig anfühlt und nicht mehr klebt.

Klebt der Teig noch an den Händen, musst Du Mehl auf die Arbeitsfläche streuen und einarbeiten.

Schritt 4: In Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten ruhen lassen.

Sobald der Nudelteig die richtige Konsistenz hat, kannst Du ihn in Frischhaltefolie verpacken und 30 Minuten lang ruhen lassen.

Die Ruhezeit ist wichtig, denn dabei ordnen sich die Proteinketten, die für die Dehnbarkeit des Teigs verantwortlich sind, neu an. Nur dadurch lässt sich der Teig dünn ausrollen, ohne dass er wieder in die ursprüngliche Form zurückkehrt.

Fortsetzung: Vollkornnudeln selber machen

Du hast erfolgreich einen Vollkorn-Nudelteig hergestellt!

Jetzt musst Du nur noch leckere Pasta daraus formen und eine passende Soße zubereiten.

Hier ist eine Anleitung, wie Du Farfalle und zwei weitere Nudelsorten aus diesem Pastateig herstellst:

Variationen für Nudelteig mit Vollkornmehl

Neben dem Hauptrezept für Vollkornteig mit Dinkelmehl gibt es natürlich noch weitere gesunde Rezept e für Pastateig. Hier sind zwei Rezepte, die für mich funktioniert haben:

  • Der Vollkornteig mit Weizenmehl
  • Der vegane Vollkornteig

Vollkorn Nudelteig mit Weizenmehl

Dieser Nudelteig mit Vollkorn-Weizenmehl ist dem zuvor gezeigten sehr ähnlich, lässt sich aber noch etwas leichter kneten. Dafür ist er nicht ganz so gesund wie die Variante mit Dinkel.

Zutaten für Weizen-Vollkorn Teig

Für 4 bis 6 Personen

  • 320 g Vollkorn-Weizenmehl
  • 100 g Weizenmehl
  • 4 Eier Größe S (200 g)
  • 25 ml Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz

(In der Rezeptkarte unter „Produkte“ findest Du meine Markenempfehlungen für Mehlsorten)

Veganer Vollkorn Nudelteig ohne Ei

Diesen veganen Teig habe ich aus einer 50 / 50 Mischung mit Dinkel-Vollkorn und normalem Dinkelmehl hergestellt. Er ist sehr weich und lässt sich extrem einfach verformen, deshalb kann man damit problemlos gefüllte Nudeln wie Ravioli herstellen.

Zutaten für Vollkorn Teig ohne Ei

Für 4 bis 6 Personen

  • 200 g Vollkorn-Dinkelmehl
  • 200 g Dinkelmehl
  • 240 ml Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz

(In der Rezeptkarte unter „Produkte“ findest Du meine Markenempfehlungen für Mehlsorten)

⬇ Merke Dir diesen Pin!

Wenn Du Fragen oder Anregungen zu diesem Beitrag hast, schreibe mir gerne einen Kommentar!

Hier sind drei weitere Artikel, die Dich interessieren könnten:

Viel Spaß beim Nudeln selber machen!

Gesunder Vollkorn Nudelteig (Mit und ohne Ei)

Gesunder Vollkorn Nudelteig (Mit und ohne Ei)

Yield: 4 Personen
Prep Time: 15 minutes
Ruhezeit: 30 minutes
Total Time: 45 minutes

Dieser Vollkornteig mit Dinkelmehl unterscheidet im Geschmack nicht viel von normalem Eierteig, ist aber gesünder und auf jeden Fall einen Versuch wert. Der einzige Nachteil ist, dass er sich nicht so dünn ausrollen lässt wie Teig aus reinem Weizenmehl. Es empfiehlt sich zudem den ausgerollten Teig etwa 10 Minuten trocknen zu lassen, um das Schneiden von dünnen Bandnudeln z. B. zu vereinfachen.

Ingredients

  • 320 g Vollkorn-Dinkelmehl
  • 100 g Weizenmehl
  • 4 Eier Größe S, 200 g
  • 25 ml Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz

Instructions

  1. Alle Mehlsorten vermischen und auf eine saubere Arbeitsfläche häufen, in der Mitte eine Mulde formen und die Eier darüber aufschlagen.
  2. Die Eier vorsichtig mit einer Gabel verquirlen und nach und nach das Mehl einarbeiten, bis eine festere Masse entsteht.
  3. Die Mehlwand zerstören und das restliche Mehl mit den Händen oder einem Teigschaber in und auf den Teig schaben. Das übrige Mehl mit dem Teig aufwischen und zügig unterkneten. Sollte der Teig noch klebrig sein, kann jetzt 1 EL Mehl hinzugefügt werden. Der Teig sollte nun weich, aber nicht mehr klebrig sein.
  4. Mehlreste von der Arbeitsfläche entfernen und 8-10 Minuten kneten. Dazu den Teig mit den Handballen wegdrücken und mit den Fingern wieder zurückziehen. Dabei immer wieder um 90° wenden. Wenn sich der Teig trocken anfühlt, die Hände mit Wasser anfeuchten und zügig weiter kneten.
  5. Den Teig, sobald er seidig und glatt ist, flach drücken, sodass eine Scheibe entsteht. Fest in Frischhaltefolie verpacken oder in eine Schüssel mit Deckel legen und 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Alternativ über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen und 1 Stunde vor dem Ausrollen herausholen.

Recommended Products

As an Amazon Associate and member of other affiliate programs, I earn from qualifying purchases.

Teile jetzt diesen Artikel!

Skip to Recipe