Maultaschen einfrieren & auftauen: So bleibt der Geschmack erhalten

C. Daniel Nudeln aufbewahren Leave a Comment

Gefällt Dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!

Maultaschen haben einen geringen Wassergehalt und können deshalb eingefroren werden, ohne dass der Geschmack und die Konsistenz verloren gehen.

Sowohl gekochte als auch frische Maultaschen halten sich in der Regel 3 bis 6 Monate im Gefrierfach. Um die Qualität bestens zu erhalten, müssen sie luftdicht und vakuumverpackt werden. Selbst gemachte (frische) Maultaschen werden erstmals auf einem Blech angefroren und dann in Gefrierbeutel portionsweise abgefüllt.

In diesem Artikel findest Du alle Antworten zum Einfrieren und Auftauen von Maultaschen, egal ob selbst gemacht, gekauft oder vorgekocht.

Maultaschen einfrieren: Das musst Du wissen

Maultaschen einzufrieren ist eine beliebte und nachhaltige Möglichkeit, sie haltbar zu machen und vor der Mülltonne zu retten.

Grundsätzlich sind für die beste Qualitätserhaltung beim Einfrieren von Lebensmitteln wichtige Grundprinzipien zu beachten:

  • So schnell wie möglich nach der Zubereitung einfrieren.
  • Lebensmittel nicht zweimal einfrieren.
  • Zum Einfrieren geeignete Aufbewahrungsboxen oder Gefrierbeutel verwenden, nicht in gekauften Verpackungen einfrieren und kein Aluminium verwenden.
  • Soßen bis maximal 2 Zentimeter unter den Deckelrand, feste Lebensmittel so voll wie möglich befüllen.
  • Zur einfachen Verarbeitung in kleine Portionen aufteilen und einfrieren.
  • Gefriergut mit wasserfestem Stift beschriften (Haltbarkeitsdatum).

Wenn Du diese Regeln befolgst, steht dem Einfrieren von Maultaschen nichts mehr im Wege.

Welche Maultaschen kann man einfrieren?

Je nachdem, wie die Maultaschen verpackt sind und ob sie vorgekocht wurden oder nicht, unterscheiden sich die Methoden und Haltbarkeitsangaben beim Einfrieren.

Sollte man Maultaschen roh oder gekocht einfrieren?

Maultaschen kann man sowohl roh als auch gekocht einfrieren, wobei rohe Maultaschen tendenziell länger tiefgefroren haltbar sind und der Geschmack und die Konsistenz besser erhalten bleiben. Trotzdem werden Maultaschen vor dem Einfrieren oft vorgekocht oder gedämpft, damit man sie nach dem Auftauen sofort anbraten kann.

Hier siehst Du die Haltbarkeit von tiefgefrorenen Maultaschen je nach Zustand:

Zustand der MaultaschenHaltbarkeit im GefrierschrankQualität nach dem Auftauen
Gekochte Maultaschen3 Monategut
Gebratene Maultaschen1 Monatausreichend
Frische Maultaschen (ungekocht)6 Monatesehr gut
Maultaschen aus der Dosenicht geeignet
Nudelteig für Maultaschen3 Monateausreichend
Füllung mit Fleisch für Maultaschen3 Monatesehr gut
Füllung mit Gemüse für Maultaschen3 Monategut
Diese Tabelle gibt die Haltbarkeit und die Qualität beim Einfrieren von unterschiedlichen Arten von Maultaschen an.

Im Folgenden findest Du heraus, was Du beim Einfrieren der unterschiedlichen Arten beachten musst.

Gekochte Maultaschen einfrieren

Hat man mal zu viele Maultaschen gekocht, sind sie nicht gleich für die Mülltonne.

Gekochte Maultaschen halten sich im Gefrierschrank etwa 3 Monate, die Qualität bleibt dabei gut erhalten. Um sie einzufrieren, lässt man sie zunächst (ohne Brühe) abkühlen und füllt sie dann randvoll in geeignete Aufbewahrungsboxen oder in Gefrierbeutel, aus denen die Luft herausgepresst wird. Das Haltbarkeitsdatum kann dann mit einem wasserdichten Stift beschriftet werden.

Es ist wichtig, die Maultaschen rechtzeitig aus der Brühe zu nehmen, damit sie nicht matschig werden und zerfallen.

Aus demselben Grund ist es am besten, Maultaschen separat von der Brühe einzufrieren. Die Brühe kann man entweder wegkippen oder ebenfalls in einem separaten Behälter einfrieren.

Um Brühe für Maultaschen einzufrieren, muss man unbedingt darauf achten, die Aufbewahrungsbox bis maximal 2 Zentimeter unter den Deckelrand zu befüllen. Das liegt daran, dass sie sich beim Einfrieren ausdehnt und die Box ansonsten platzen könnte.

Gekochte Maultaschen einfrieren – Schritt für Schritt

  1. Die Maultaschen ohne Suppe auf einem flachen Teller 30 Minuten lang abkühlen lassen.
  2. In eine zum Einfrieren geeignete Box bis zum Rand füllen oder in Gefrierbeutel füllen und die Luft herauspressen.
  3. Bei großen Mengen in mehreren Portionen einfrieren, um nicht alles auf einmal auftauen zu müssen.
  4. Das Haltbarkeitsdatum von 3 Monaten mit einem wasserfesten Stift notieren und die Maultaschen in den Gefrierschrank legen.

Gebratene Maultaschen einfrieren

Auch gebratene Maultaschen kann man tiefgekühlt aufbewahren, allerdings werden sie meistens mit Rührei serviert, was die Haltbarkeit und Qualität reduziert.

Gebratene Maultaschen mit Ei halten sich im Gefrierschrank etwa einen Monat, die Qualität kann darunter allerdings leiden. Um sie einzufrieren, lässt man sie zunächst abkühlen und füllt sie dann randvoll in geeignete Aufbewahrungsboxen oder in Gefrierbeutel, aus denen die Luft herausgepresst wird. Das Haltbarkeitsdatum kann nun mit einem wasserdichten Stift beschriftet werden.

Wurden die Maultaschen ganz ohne Ei angebraten, kann man sie auch länger tiefgefroren lassen. Dann gilt eine Haltbarkeit von etwa 3 Monaten.

Gebratene Maultaschen einfrieren – Schritt für Schritt

  1. Die Maultaschen maximal 30 Minuten auf einem flachen Teller abkühlen lassen.
  2. In eine geeignete Aufbewahrungsbox randvoll füllen oder in Gefrierbeutel geben und die Luft herauspressen.
  3. Bei großen Mengen empfiehlt es sich, die Maultaschen portionsweise einzufrieren.
  4. Mit einem wasserdichten Stift das Haltbarkeitsdatum notieren und in den Gefrierschrank legen.

Ungekochte (frische) Maultaschen einfrieren

Selbst gemachte Maultaschen eignen sich hervorragend zum Einfrieren, am besten hält sich die Qualität, wenn sie davor noch nicht gekocht wurden.

Ungekochte Maultaschen kann man bis zu 6 Monate tiefgekühlt aufbewahren, ohne dass die Qualität merklich reduziert wird. Die frischen Maultaschen müssen zuerst auf einem Blech angefroren werden, bevor man sie randvoll in geeignete Aufbewahrungsboxen oder in vakuumierte Gefrierbeutel füllt. Das Haltbarkeitsdatum wird mit einem wasserfesten Stift notiert.

Maultaschen gibt es in der Regel nicht vollkommen frisch zu kaufen.

Sowohl Maultaschen aus dem Kühlregal, als auch vakuumierte Maultaschen vom Metzger des Vertrauens sind in der Regel leicht vorgegart.

Dabei werden sie nur kurz vorgekocht oder ein paar Minuten gedämpft, um die Haltbarkeit zu verbessern. Die Dauer und Methode der Aufbewahrung unterscheidet sich durch das kurze Vorgaren aber nicht.

Das Wichtigste bei gekauften Maultaschen aus dem Supermarkt ist, dass sie nicht in der ursprünglichen Verpackung eingefroren werden dürfen. Die vom Metzger eingeschweißten Maultaschen sind dagegen normalerweise zum Einfrieren geeignet. Am besten beim Metzger des Vertrauens nachfragen.

Ordentlich eingeschweißte Maultaschen haben die längste Haltbarkeit, weil der Luftkontakt fast vollständig Prozent verhindert wird.

Hier ist ein Beispiel für gekaufte Maultaschen von Burger*. Diese sind zwar vakuumiert, sollten aber nicht in derselben Verpackung eingefroren werden.

Diese Maultaschen von Bio-Verde* sind verpackt (nicht vakuumiert) und müssen ebenfalls zum Einfrieren in einen anderen Behälter umgefüllt werden.

Selbst gemachte und ungekochte Maultaschen einfrieren – Schritt für Schritt

  1. Die Maultaschen auf einem Blech luftig verteilen und 30 Minuten im Gefrierschrank anfrieren lassen.
  2. Die Maultaschen in Gefrierbeutel füllen und die Luft herauspressen, oder randvoll in geeignete Aufbewahrungsboxen legen.
  3. Bei großen Mengen mehrere Portionen separat einfrieren.
  4. Mit einem wasserdichten Stift das Haltbarkeitsdatum notieren und in den Gefrierschrank legen.

Maultaschen auftauen: Diese Methoden gibt es

Hat man Maultaschen eingefroren, will man sie natürlich auch wieder genießbar machen.

Um sie wieder aufzutauen, gibt es mehrere Methoden:

  • In Wasser Kochen
  • Mit der Mikrowelle
  • Im Kühlschrank
  • Im Ofen
  • Im Dampfgarer

Hier erfährst Du, welche Methode je nach Zustand der Maultaschen geeignet ist.

Gekochte Maultaschen auftauen

Sind die Maultaschen bereits durchgekocht, sollte man sie zum Auftauen nicht nochmals kochen. Stattdessen kann man sie in der Mikrowelle, im Ofen oder über Nacht im Kühlschrank auftauen und anschließend in Scheiben schneiden und anbraten.

Gebratene Maultaschen auftauen

Der beste Weg, gebratene Maultaschen aufzutauen, ist sie in der Mikrowelle zu erwärmen. Alternativ kann man sie auch im Ofen oder abgedeckt über Nacht im Kühlschrank lassen.

Frische (selbst gemachte) Maultaschen auftauen

Um frische, ungekochte Maultaschen aufzutauen, kann man sie direkt in kochendes Wasser geben. Sie müssen mindestens 3 Minuten bei über 70 °C kochen und können anschließend, zwischen 10 und 15 Minuten ziehen. Wurden die Maultaschen vorgegart, kann man sie auch in Scheiben schneiden und 10 Minuten gründlich anbraten.

Maultaschen im Kühlschrank auftauen – So geht’s

  1. Die Maultaschen abdecken und 5 bis 10 Stunden im Kühlschrank liegen lassen.
  2. Die Maultaschen in der Mikrowelle, im Ofen oder in der Pfanne zubereiten.

Maultaschen in der Mikrowelle auftauen – So geht’s

  1. Die Maultaschen abgedeckt für 10 bis 15 Minuten bei 180 bis 240 Watt auftauen und anschließend 10 Minuten liegen lassen.
  2. Die Maultaschen für 3 Minuten bei 700 bis 800 Watt erhitzen.
  3. 1 Minute abkühlen lassen und servieren.

Maultaschen im Ofen auftauen – So geht’s

  1. Den Ofen auf 40 bis 50 °C Umluft erhitzen und die Maultaschen darin 10 bis 15 Minuten auftauen.
  2. Die Maultaschen anschließend bei 160 °C Umluft für 6 bis 8 Minuten erhitzen und servieren.

Gefällt Dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert