Die Pastamaker Modelle von Philips im Vergleich

Philips bietet zwei unterschiedliche vollautomatische Nudelmaschinen an: die Nudelmaschine 7000 Series und die Nudelmaschine 5000 Series.

In diesem Artikel findest Du heraus, welches von beiden Produkten am besten zu Dir passt und welche wichtige Unterschiede es gibt.

Das Wichtigste im Überblick

  • Der Pastamaker 7000 Series ist das Flaggschiffmodell von Philips. Der Pastamaker 5000 Series stellt eine kleinere und etwa 50 € günstigere Alternative dar.
  • Mit beiden Modellen lässt sich köstliche, frische Pasta herstellen. Allerdings überzeugt das größere Modell 7000 Series mit einer höheren Produktionsmenge, hochwertigeren Materialien, effizienterer Ausgabe, einem stärkeren Motor und einer größeren Auswahl an Formscheiben, die man dazukaufen kann.
  • Angesichts des geringen Preisunterschieds erscheint mir der Pastamaker 7000 Series für viele die bessere Wahl zu sein.
Philips Pastamaker 7000

Philips Pastamaker 7000 (ehemals Avance)

Die Nudelmaschine mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.

229,00 €

Vergleichstabelle

Testsieger

Philips Pastamaker 7000

Philips Nudelmaschine Serie 7000 -...

Hilfsbereite Community mit erprobten Rezepten

Knethaken und Vorderseite aus Edelstahl

Enorme Auswahl an Formscheiben für Nudelsorten

Bruchteil des Preises von professionellen Maschinen.

Asiatische Nudeln, Vollkornnudeln, glutenfreie Nudeln u. v. m. möglich

Leistungsstarker Motor (200 Watt)

Zusätzliche Formscheiben kosten 20 – 30 €

Ca. 30 bis 50 g Teigreste bei jeder Verwendung

BETRIEB
Vollautomatisch

PRODUKTIONSMENGE
750 g Pasta

229,00 €

5.

Philips Pastamaker 5000

Philips Pastamaker – vollautomatisch,...

Hilfsbereite Community mit erprobten Rezepten

Große Auswahl an Formscheiben für Nudelsorten, wenn auch kleiner als beim 7000 Series

50 € günstiger als die Nudelmaschine 7000 Series

Asiatische Nudeln, Vollkornnudeln, glutenfreie Nudeln u. v. m. möglich

Zusätzliche Formscheiben kosten 20 – 30 €

Ca. 30 bis 50 g Teigreste bei jeder Verwendung

Knethaken aus Plastik

Motor hat weniger Leistung als beim 7000 Modell (150 Watt)

BETRIEB
Vollautomatisch

PRODUKTIONSMENGE
450 g Pasta

333,60 €

Im folgenden Artikel habe ich alle 10 getesteten Nudelmaschinen verglichen:

Philips Nudelmaschine 7000 vs. 5000 Series

Qualität und Verarbeitung:

Beide Nudelmaschinen sind gut verarbeitet, jedoch überzeugt die Nudelmaschine 7000 mit einer höheren Qualität. Ihr Knethaken, die Pressschnecke und die Vorderseite sind aus Stahl, was im Vergleich zum Plastikknethaken einer anderen Nudelmaschine als hochwertiger betrachtet wird. Dies verleiht der 7000er-Serie eine erhöhte Robustheit. Beide Geräte bieten eine Garantie von 2 Jahren, wobei Ersatzteile leicht und relativ günstig bei Philips erhältlich sind.

Leistung:

In puncto Leistung zeigt sich das Modell 7000 als Sieger. Mit einem 200-Watt-Motor ist es deutlich leistungsstärker als das 5000er-Modell mit einem 150-Watt-Motor. Obwohl beide Maschinen im Härtetest die Herstellung von Vollkornnudeln bewältigen konnten, hebt sich die 7000er-Serie durch ihre stärkere Motorleistung hervor.


Sieh Dir das Video mit dem entsprechenden Härtetest an:

Design und Handhabung:

Der Pastamaker 5000 zeichnet sich durch sein schmaleres und leichteres Design aus, produziert jedoch weniger Pasta (450 Gramm) im Vergleich zum 7000er-Modell (750 Gramm). Beide Maschinen sind einfach für Anfänger zu bedienen. In der 7000er-Maschine bleibt tendenziell etwas mehr Teig übrig, und die Nudelherstellung ist etwas schneller. Der 7000er benötigt etwa 15 Minuten für 750 Gramm Teig, während das 5000er-Modell 18 Minuten benötigt.

Schnelligkeitstest mit dem Pastamaker 7000 von Philips.

Nudelvielfalt:

Der Pastamaker 5000 bietet nur wenige Formscheiben aus POM, aber es besteht die Möglichkeit, mit einem Adapter Bronzematrizen zu verwenden. Im Gegensatz dazu präsentiert sich der Pastamaker 7000 mit der größten Auswahl an Nudelsorten unter allen getesteten Maschinen. Dies stellt einen klaren Vorteil für die 7000er-Serie dar.

Formscheiben für den Pastamaker 7000 von Philips

Hier siehst Du Beispiele von Formscheiben für Nudelsorten, die mit dem Pastamaker machbar sind.

Preis-Leistungs-Verhältnis:

Der Pastamaker 7000 ist nur etwa 50 € teurer als die 5000 Serie. Beide Modelle sind kostengünstig, insbesondere im Vergleich zu professionellen Nudelmaschinen, die erst ab 1000 € erhältlich sind. Dies macht sowohl die 5000er als auch die 7000er-Serie zu attraktiven Optionen im Hinblick auf das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Philips Pastamaker 7000

Philips Pastamaker 7000 (ehemals Avance)

Die Nudelmaschine mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.

229,00 €

Philips Pastamaker 7000

Der Philips Pastamaker 5000 (ehemals Viva)

333,60 €

Fazit:

Die Pastamaker-Modelle 5000 und 7000 bieten solide Qualität und Verarbeitung, wobei die 7000er-Serie mit Stahlelementen punktet. In puncto Leistung übertrifft die 7000er-Serie mit ihrem 200-Watt-Motor das 5000er-Modell. Das Design des 5000ers ist schmaler und leichter, produziert jedoch weniger Pasta. Die 7000er-Serie bietet nicht nur mehr Teigkapazität, sondern auch eine vielfältigere Auswahl an Nudelsorten. Trotz eines geringen Preisaufschlags von etwa 50 € bietet der 7000er Pastamaker ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich zu professionellen Alternativen, die erheblich teurer sind.

Als nächstes lesen


Letzte Aktualisierung am 22.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Teile jetzt diesen Artikel!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert