Image

Glutenfreier Nudelteig


Dieser Beitrag enthält möglicherweise Affiliate Links*. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.


Gefällt Dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!

Etwa 1 Prozent der Menschen in Deutschland leiden an Glutenunverträglichkeit (Zöliakie).

Unglücklicherweise bestehen Nudeln traditionell aus Weizen, das Getreide mit dem höchsten Gehalt an Gluten.

Doch zum Glück gibt es Alternativen für glutenfreien Nudelteig, die sich ganz einfach zu Hause zubereiten lassen.

Grundrezept für glutenfreien Nudelteig

Dieses Rezept für glutenfreie Nudeln hat für mich bisher am besten funktioniert.

Glutenfreier Eierteig mit Kichererbsen

Es ist nicht ganz einfach, ein gutes Rezept für glutenfreie Nudeln zu finden. Dieser Teig mit Kichererbsenmehl eignet sich am besten für Bandnudeln wie Tagliatelle, Taglierini und Pappardelle. Durch das fehlende Gluten ist er nicht ganz so elastisch und z.B. für gefüllte Nudeln nur schwer verwendbar.
Zubereitungszeit 45 Min.
Ruhezeit 30 Min.
Arbeitszeit 15 Min.
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 300 g Kichererbsenmehl
  • 3 Eier Größe M

Anleitungen
 

  • Das Mehl auf eine saubere Arbeitsfläche häufen, in der Mitte eine Mulde formen und die Eier darüber aufschlagen.
  • Die Eier vorsichtig mit einer Gabel verquirlen und nach und nach das Mehl einarbeiten, bis eine festere Masse entsteht.
  • Die Mehlwand zerstören und das restliche Mehl mit den Händen oder einem Teigschaber in und auf den Teig schaben. Das übrige Mehl mit dem Teig aufwischen und zügig unterkneten. Sollte der Teig noch klebrig sein kann jetzt 1 EL Mehl hinzugefügt werden. Der Teig sollte nun weich, aber nicht mehr klebrig sein. 
  • Mehlreste von der Arbeitsfläche entfernen und 8-10 Minuten kneten. Dazu den Teig mit den Handballen wegdrücken und mit den Fingern wieder zurückziehen. Dabei immer wieder um 90° wenden. Wenn sich der Teig trocken anfühlt, die Hände mit Wasser anfeuchten und zügig weiter kneten.
  • Den Teig, sobald er seidig und glatt ist, flach drücken, sodass eine Scheibe entsteht. Fest in Frischhaltefolie verpacken oder in eine Schüssel mit Deckel legen und 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Alternativ über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen und 1 Stunde vor dem Ausrollen rausholen.

Notizen

Eine detaillierte Anleitung findest Du im Beitrag: Nudeln selber machen: Der große Einstiegs-Guide.

Weitere Rezepte für Nudelteig ohne Gluten

Glutenfreier Nudelteig mit Buchweizen

Dieser Nudelteig mit Buchweizen ist zu 100 % ohne Gluten.
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 500 g Buchweizenmehl
  • 250 ml Wasser
  • 4 TL Salz

Glutenfreier Nudelteig mit roten Linsen

Dieser einfache Nudelteig mit roten Linsen ist glutenfrei, gesund und reich an Eiweiß. Der hohe Proteingehalt von roten Linsen ersetzt das in Weizen enthaltene Gluten, das für die Elastizität des Teigs verantwortlich ist. Trotzdem ist Nudelteig mit Linsenmehl brüchiger als herkömmlicher Teig und eignet sich deshalb nur für die Herstellung von Bandnudeln. Eine bessere Konsistenz kann durch die Zugabe von Xanthan erreicht werden.
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 500 g Mehl aus roten Linsen
  • 5 Eier M
  • 2 EL Olivenöl Extra Nativ

Gefällt Dir der Beitrag? Teile ihn mit Freunden!